Plädoyer fürs Holz

MOSNANG. Die meisten Fragen am Informationsabend zum Ausbau des Alters- und Pflegeheims Hofwis in Mosnang gab es zur Materialwahl. Zwei Votanten plädierten für einen Holzbau. Die Tragstruktur des Anbaus werde aus Eisenbeton sein, sagte Stefan Räbsamen vom Architekturbüro Buob, Rorschacherberg.

Drucken
Teilen

MOSNANG. Die meisten Fragen am Informationsabend zum Ausbau des Alters- und Pflegeheims Hofwis in Mosnang gab es zur Materialwahl. Zwei Votanten plädierten für einen Holzbau. Die Tragstruktur des Anbaus werde aus Eisenbeton sein, sagte Stefan Räbsamen vom Architekturbüro Buob, Rorschacherberg. Dieses hat eine dreistöckige Erweiterung des Alters- und Pflegeheims «Bad Säntisblick» in Waldstatt in Holz ausgeführt. Auch Holzelemente müssten die Brandschutzvorschriften erfüllen, sagte Stefan Räbsamen. Ein Holzbau sähe nicht unbedingt nach Holz aus. Gemeindepräsident Bernhard Graf warnte, dass man alle Holzelemente in Brandschutzelemente einpacken müsse.

Wenn die Stimmbürger von Mosnang den Kredit annehmen, soll die Realisierung zügig in Angriff genommen werden. Geplant sei eine Submission im Einladungsverfahren, sagte Norbert Fritschi, Mitbesitzer der b + p Architektur AG, Uzwil. Er rechnet mit 12 bis 14 Monaten Bauzeit. In der ersten Etappe werde der Anbau erstellt und das Untergeschoss umgebaut. Danach folge der Umbau des Hauptgebäudes, sagte Norbert Fritschi. Die betroffenen Bewohner würden in den neuen Anbau zügeln. (mkn)