Piggeldy und Frederick

Das Chössitheater und das «Gofechössi» starten am Sonntag, 30. August, in die neue Theatersaison. Zum Auftakt gibt es eine philosophische Schweinerei, eine Kindergeschichte für alle ab fünf Jahren.

Drucken
Teilen
Die Theatersaison wird diesen Sonntag mit Piggeldy und Frederick gestartet. (Bild: pd)

Die Theatersaison wird diesen Sonntag mit Piggeldy und Frederick gestartet. (Bild: pd)

LICHTENSTEIG. Am Sonntag, 30. August, startet das Chössitheater die neue Theatersaison. Den Auftakt macht das Programm des «Gofechössi» mit dem Theater «Gustavs Schwestern» und ihrem neuen Programm «Piggeldy und Frederick».

Viele Fragen

Das kleine Schwein Piggeldy hat viele Fragen – das grosse Schwein Frederick hat viele Antworten. Diese Kombination macht aus den beiden das perfekte Geschwisterpaar. Egal wie oft Piggeldy seinen grossen Bruder mit Fragen löchert, Frederick hat immer eine tiefsinnig-unsinnige Erklärung auf Lager. Er weiss, was Fernweh ist, wie man Alleinsein definiert, wozu eine Badewanne dient und was ein Risiko ist. Denn für Frederick ist nichts leichter als das. Aber weiss er auch, wie Schwein es anstellen muss, um nicht als Festtagsbraten zu enden? «Piggeldy und Frederick» ist ein grossartiges Theaterstück über die Fragen dieser Welt – das für die ganze Familie geeignet ist.

Das Theater Gustavs Schwestern wurde 2005 von Sibylle Grüter und Jacqueline Surer gegründet. Ziel des Figurenspiel-Teams ist es, junges, unkonventionelles Figurentheater für Kinder und Erwachsene auf die Bühne zu bringen.

Gut gerüstet

Die Gofeschtond beginnt um 16 Uhr im Bahnhof. Im Probelokal des Chössitheaters (im Gebäude des Bahnhofs Lichtensteig) können sich die Kinder, jeweils eine Stunde vor den öffentlichen Vorstellungen, mit dem Thema des nachfolgenden Stücks auseinandersetzen – dies durch das direkte Erleben mit allen Sinnen.

Danach sind die jungen Theaterbesucherinnen und -besucher gut «gerüstet» für die anschliessende Vorstellung. (pd)

Die Vorstellung von Gustavs Schwestern findet am Sonntag, 30. August, um 17 Uhr im Chössi-Theater, Bahnhalle, statt. Die Beiz ist von 16 bis ca. 19.30 Uhr, die Tageskasse von 16 bis 17 Uhr offen. Vorverkauf via www.gofechoessi.ch, Telefon 058 228 23 99, bis Freitagabend bei Clientis Bank Toggenburg. www.gofechoessi.ch