Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

PETITION: Über 5600 Unterschriften für das Spital Heiden

Eine Petition fordert zum Erhalt des Spitals Heiden im Rahmen des Ausserrhoder Spitalverbundes auf. Über 5600 Menschen unterstützen das Begehren bislang.
Das Spital Heiden steht vor einer ungewissen Zukunft. (Bild: Michel Canonica)

Das Spital Heiden steht vor einer ungewissen Zukunft. (Bild: Michel Canonica)

"Viele Personen äussern ihre Hoffnung, dass mit der Petition tatsächlich die Entwicklung beim Ausserrhoder Spitalverbund hin zum Guten bewirkt werden kann. Auch die grosse Verbundenheit der Bevölkerung mit dem Spital Heiden und deren Mitarbeitenden wird manifestiert." Das heisst es in einem Communiqué zur Petition "Zukunft für das Spital Heiden". Wie es in der Mitteilung heisst, haben bisher über 5600 Personen die Petition unterzeichnet.

Die Unterschriftensammlung gebe immer wieder Anlass zu regen Diskussionen, schreiben die Verantwortlichen weiter. Das Spital Heiden mit der Frauenklinik solle weiterhin eine Zukunft haben. Es gebe aber auch Personen, die ihre Enttäuschung über die bisherigen Entscheidungen und die Kommunikation des Verwaltungsrates des Spitalverbundes und der Regierung äusserten. "Ein Teil dieser Personen befürchtet, dass das Vorderland im Zusammenhang mit dem Spital Heiden benachteiligt werden soll."

Die Aktionsgruppe zeigt sich überzeugt, dass die "ausserordentlich hohe Zahl von Unterschriften von den Entscheidungsträgern nicht nur zur Kenntnis, sondern auch ernst genommen wird". Das Zusammengehörigkeitsgefühl im Kanton dürfe nicht zerstört werden und einer Misstrauenskultur Platz machen." Regierung und Kantonsrat müssen dafür sorgen, dass es dem ganzen Kanton gut geht und sich alle Einwohnerinnen und Einwohner ernst genommen fühlen."

Die Unterschriftensammlung geht bis Ende März weiter. Am 3. April werden die Unterschriften in Herisau dem Landammann übergeben. (pd/red.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.