Peter Bötschis Kino-Highlights 2013

Es hat Tradition, dass Peter Bötschi, der Geschäftsführer des Kinos Passerelle, einen persönlichen Rückblick auf das filmische Jahr wirft. Das tut er jeweils in seiner typischen Mischung aus Sachkenntnis, Begeisterung und unterhaltsamem, weil mildem Sarkasmus.

Drucken

Es hat Tradition, dass Peter Bötschi, der Geschäftsführer des Kinos Passerelle, einen persönlichen Rückblick auf das filmische Jahr wirft. Das tut er jeweils in seiner typischen Mischung aus Sachkenntnis, Begeisterung und unterhaltsamem, weil mildem Sarkasmus. Ob Peter Bötschi «Z'Alp» zu seinen Lieblingsfilmen zählt? Jedenfalls habe ihm der Film unzählige Begegnungen im Kino ermöglicht – und die Rekordzahl von 3584 zumeist begeisterten Zuschauer ins Passerelle gelockt. Eindeutig fiel seine Wertschätzung zu anderen Filmen aus. Unter anderem «Nachtzug nach Lissabon», «Angel's Share» von Ken Loach, «More than Honey», «Vergiss mein nicht», «Le fils de l'autre». Zum Evergreen geworden sei «Wadjda», ein Film über ein Mädchen in Saudi-Arabien, das gegen das Verbot Rad fahren möchte. Ein weiterer Lieblingsfilm des Ex-Lehrers Bötschi ist «On the way to school». (hak)

Aktuelle Nachrichten