«Persönlich im Hof zu Wil» mit Arthur Honegger

WIL/KRUMMENAU. Die Gesprächsreihe «Persönlich im Hof zu Wil» der Volkshochschule Wil geht in die Jahresendrunde. Am Sonntag, 25. Oktober, um 10 Uhr sind bei Moderator Roland P. Poschung drei Persönlichkeiten zu Gast.

Merken
Drucken
Teilen
Bei der dritten Gesprächsrunde «Persönlich im Hof zu Wil» darf Moderator Roland P. Poschung Arthur Honegger (links) begrüssen. (Bild: pd)

Bei der dritten Gesprächsrunde «Persönlich im Hof zu Wil» darf Moderator Roland P. Poschung Arthur Honegger (links) begrüssen. (Bild: pd)

Die Gesprächsreihe «Persönlich im Hof zu Wil» der Volkshochschule Wil geht in die Jahresendrunde. Am Sonntag, 25. Oktober, um 10 Uhr sind bei Moderator Roland P. Poschung drei Persönlichkeiten zu Gast.

Schriftsteller und Verdingbub

Unter ihnen ist der 91jährige Journalist, Schriftsteller und Verdingbub Arthur «Turi» Honegger aus Krummenau. Er wurde als uneheliches Kind der Mutter weggenommen und bei einer Pflegefamilie plaziert. Ein Heimaufenthalt, als Verdingbub bei einem Bauern und eine Zeit in der Arbeitserziehungsanstalt folgten. Honegger war Blick-Redaktor, Parteisekretär und Mitglied im St. Galler Kantonsrat. Seine Freude am Schreiben half ihm über die elende Zeit hinweg. Der Roman «Wenn sie morgen kommen» wurde 1981 verfilmt.

91. Geburtstag am Sonntag

Arthur Honegger feiert diesen Sonntag, 27. September, seinen 91. Geburtstag. Er lebt mit seiner Ehefrau Heidi im Toggenburg. Weitere Gäste sind Daniela Merz, CEO der Dock-Gruppe, und ihr Ehemann Markus Merz, Direktor der Psychiatrischen Klinik Wil. (pd)