Pension nach 42 Jahren Diensttreue

Merken
Drucken
Teilen

Innerrhoden Paul Broger, Mitarbeiter der Kantonspolizei, ging gestern nach 42 Dienstjahren in den Ruhestand. Im Ostschweizer Polizeikonkordat und schweizweit war Broger als Vertreter des Kantons Innerrhoden während Jahrzehnten in verschieden Arbeits- und Projektgruppen tätig (gemeinsame Polizeischule, Ostpol-Arbeitsbekleidung, Polycom- und Informatikbereich, Medienarbeitsgruppe, Koordination Rettungs- und Bergrettungswesen). Wichtig sei für ihn dabei immer der «Blick in die übernächste Geländekammer» gewesen. Bei all den polizeilichen Tätigkeiten hingegen standen immer Menschen im Mittelpunkt, welche sich mit Schicksalsschlägen konfrontiert sahen. All dies habe ihn in der Einstellung und Sensibilität zur beruflichen Tätigkeit geprägt, so Broger. «Nur dank meiner Familie und einem echten Freundeskreis konnte ich trotz aller Höhen und Tiefen den Polizeiberuf solange ausführen.» (pd)