Patrozinium in der Kirche

Am Sonntag begeht die Pfarrei Kirchberg das Patrozinium der Apostel Petrus und Paulus.

Drucken
Teilen

KIRCHBERG. Beide Apostel sind aufs engste mit dem Kreuz Christi verbunden: Petrus, der ebenfalls – wenn auch in umgekehrter Körperhaltung – den Kreuzestod erlitt, und Paulus, der von sich sagen konnte: «Ich bin mit Christus gekreuzigt worden; nicht mehr ich lebe, sondern Christus lebt in mir.» Im Festgottesdienst um 10.30 Uhr erfreut der Cäcilienchor unter der Leitung von Martin Baur mit der Aufführung der «Heilig-Kreuz-Messe» des einheimischen Kirchenmusikers Josef Heinrich Dietrich.

Es ist erstaunlich, wie rasch das Christentum im Römischen Reich zur bestimmenden Religion wurde. Petrus und Paulus hatten daran entscheidenden Anteil, auch wenn es zunächst nicht danach aussah: Petrus war zu Beginn wankelmütig und kleingläubig, Paulus ein fanatischer Gegner des Christentums.

Die Begegnung mit dem Auferstandenen machte sie zu entschiedenen Boten des Evangeliums. Schliesslich scheuten beide in Rom selbst vor dem Martyrium nicht zurück. Ihr Vorbild mahnt auch uns, mit Gottes Hilfe das Unsrige für die Verbreitung des Evangeliums zu tun. Im Anschluss an den Festgottesdienst Apéro vor dem Pfarreiheim oder notfalls drinnen. (pd)

Aktuelle Nachrichten