Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Stein: Das «Paradiesli» steht in den Startlöchern

Am 17. März wird in Stein über den Teilzonenplan «Paradiesli» abgestimmt. Dieser ist Voraussetzung, dass das neue Alterszentrum realisiert werden kann. Die Bauherrschaft ist bereit – sie will im bereits Herbst mit dem Bau beginnen.
Astrid Zysset
Seit 2012 ist die Gemeinde Stein daran, ein neues Alterszentrum zu realisieren. Bild:KEYSTONE/Christian Beutler

Seit 2012 ist die Gemeinde Stein daran, ein neues Alterszentrum zu realisieren. Bild:KEYSTONE/Christian Beutler

Gemeindepräsident Siegfried Dörig spricht von einer «einmaligen Gelegenheit», die sich bietet. Mit der Zustimmung zum Teilzonenplan «Paradiesli» am 17. März erhalte die Gemeinde eine gute Gesamtstruktur an Wohnformen im Alter. 30 Einzelzimmer entstünden im vorgesehenen Neubau. Hinzu kommen 15 Wohnungen, drei Ferienzimmer und zwei Wohnstudios. 30 neue Arbeitsplätze würden geschaffen. Gesamtinvestitionsvolumen: Rund 20 Millionen Franken. So zumindest ist das Alterszentrum geplant. Zur Realisierung müsste die Bevölkerung Ja zum Teilzonenplan respektive zur Aufzonung des Gebietes von einer WG2- zu einer WG3-Zone sagen. Über diese Abstimmungsvorlage informierte die Gemeinde vergangenen Mittwochabend im Mehrzweckgebäude. Für sie wäre ein Ja an der Urne von grosser Wichtigkeit. Damit hätte die Altersheimplanung, welche mittlerweile seit sieben Jahren andauert, eine entscheidende Hürde gemeistert. Im Falle eines positiven Abstimmungsergebnisses würde anschliessend der Teilzonenplan wie auch der Gestaltungsplan beim Kanton zur Genehmigung eingereicht.

Die Aufzonung brauche es, um die Ausnützungsziffer zu erhöhen, sagte Heini Forrer, ERR Raumplaner AG. Die Grenzabstände würden grösser, die Firsthöhe würde von 12 auf 14 Metern raufgesetzt, die Gebäudehöhe betrage neu zehn anstatt acht Meter. «Das sind im Grunde genommen die Konsequenzen der Aufzonung», brachte es Forrer auf den Punkt. Die Aufzonung wäre bindend ans das Alterszentrumsprojekt. Sprich: Ziehen sich die Investoren zurück, wäre auch die Aufstockung auf WG3 hinfällig. Zum Bauprojekt gibt es weiter einen Gestaltungsplan. Über diesen wird zwar nicht abgestimmt, doch gibt er strikt die Vorgaben vor, an welche sich die Bauherrschaft halten muss. Bauherrschaft ist die Livin AG. Betrieben würde das neue Alterszentrum aber von der Casa Solaris AG. Jene hatte auf anfangs Jahr auch den Betrieb im im bestehenden Altersheim Büel übernommen. Geschäftsführer Oliver Hofmann berichtete am Informationsabend, dass dort die Belegung auf einem hohen Stand sei. Zu Beginn des Jahres wurde eine Vollbelegung erreicht – die 20 Betten waren besetzt. Aktuell sind zwei frei. «Ein Feriengast hat sich aber bereits angekündigt. Und dieser bleibt relativ lange», so Hofmann. Zudem wurden seit der Übernahme kleinere Renovationsarbeiten vorgenommen. Scherzhaft meinte Hofmann, dass man die Bewohnerinnen und Bewohner behutsam an die neuen Zimmer im «Paradiesli» heranführen müsste. Zum Vergleich: Eines der Zimmer im Büel ist zwölf Quadratmeter gross, im Neubau sind es 27. Das werde ein «Kulturschock», so Hofmann. Im «Paradiesli» gebe es zudem grosszügig ausbemessene Aufenthaltsbereiche, Aktivierungsräume und eine Zigarrenlounge. Die Bauarbeiten sollen bereits in diesem Herbst beginnen – sofern dem Teilzonenplan zugestimmt wird. Ende 2021 soll der Neubau bezugsbereit sein.

Einlenker wird verbreitert

Beim Einlenker zum neuen Alterszentrum fahren die Bagger aber schon früher auf. Die Strasse wird auf sechs Meter verbreitert. Gegen Westen würde sich im Gegenzug der Recyclingplatz verkleinern. Und dieser ist auch der Auslöser für die frühe Bautätigkeit. Aufgrund einer Auflage des Amtes für Umwelt braucht es dort einen neuen Belag, damit das Wasser nicht versickern kann. Die Baubewilligung soll bis Ende März vorliegen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.