Packer, Priester und Poet

Drucken
Teilen

Region Als Mitglied der Ordensgemeinschaft der «Kleinen Brüder vom Evangelium» verdiente Andreas Knapp seinen Lebensunterhalt längere Zeit als Arbeiter am Fliessband. Derzeit ist der Deutsche vor allem in der Gefängnisseelsorge und in der Flüchtlingsarbeit engagiert und inmitten eines säkularen Umfeldes ständig auf der Suche nach einer Sprache, in der die religiöse Sehnsucht des Menschen zum Ausdruck kommt. Seine Gedichtbände zählen zu den am weitesten verbreiteten und sprachlich eindrucksvollen Beispielen von spiritueller Poesie.

Die Herbert Haag Stiftung für Freiheit in der Kirche zeichnet periodisch Menschen aus, die sich für Freiheit und Menschlichkeit innerhalb der Kirche einsetzen. Andreas Knapp ist einer der beiden Preisträger in diesem Jahr.

Am kommenden Montag, dem 12. März, ist der Lyriker Andreas Knapp aus Leipzig in Wil zu Gast. Er wird um 20.15 Uhr im katholischen Pfarreizentrum zum Thema «Heller als Licht – Gedichte unterwegs zu Gott» sprechen. (pd)