Ortsparteien sind uneins

Bernhard Graf tritt Ende 2016 nach 24 Jahren als Präsident der Gemeinde Mosnang zurück. Aus diesem Grund bildete sich eine überparteiliche Arbeitsgruppe, bestehend aus Mitgliedern des Gemeinderates sowie Vertretern der drei Ortsparteien FDP, SVP und CVP.

Drucken
Teilen

Bernhard Graf tritt Ende 2016 nach 24 Jahren als Präsident der Gemeinde Mosnang zurück. Aus diesem Grund bildete sich eine überparteiliche Arbeitsgruppe, bestehend aus Mitgliedern des Gemeinderates sowie Vertretern der drei Ortsparteien FDP, SVP und CVP. Ziel der Arbeitsgruppe war es einerseits, alternative Gemeindeführungsmodelle zu prüfen, andererseits die Nachfolge Grafs in die Wege zu leiten. Während die FDP mit Urs Stillhard und die SVP mit Bruno Fischbacher mit einer Findungskommission und unter Einbezug externer Berater Kandidaten selektieren und den Stimmbürgern vorschlagen möchten, schert die CVP um Pius Bürge aus, was zu Unverständnis und Unmut zwischen den Parteien führte. Anstelle einer Findungskommission hat die CVP zum Ziel, ihre Mitglieder in den Findungsprozess einzubeziehen und nicht einfach Kandidaten zu «servieren». Schliesslich möchte die CVP mit einem Zweierticket in die Nominationsversammlung um Bernhard Grafs Nachfolge treten. Ausgang: offen. (uh)