Ortsdurchfahrt Gähwil: Viele Einsprachen

Drucken
Teilen

Gähwil Die Dorfstrasse durch Gähwil soll saniert werden. Bis zum 16. März sind die Pläne zur Aufwertung dieser Hauptstrasse öffentlich aufgelegen. Doch aus der Sanierung wird vorderhand noch nichts. Das für dieses Projekt zuständige Tiefbauamt des Kantons St. Gallen teilte auf Anfrage mit, dass «eine grössere Anzahl Einsprachen» eingegangen sei. Wie viele es sind, wurde gestern noch nicht kommuniziert. Da es sich um ein von der St. Galler Regierung beschlossenes Projekt handle, könne es gut sein, dass über die Regierung in den nächsten Tagen noch weitere Einsprachen eingehen werden.

Grundsätzlich ist geplant, die Sanierung in den Jahren 2018 und 2019 auszuführen. Je nachdem, bis auf welche Stufe die Ein­sprecher von ihren Rechtsmitteln ­Gebrauch machen, kann es zu Verzögerungen kommen.

Die Strasse soll mit einem neuen Belag bestückt werden. Zudem ist geplant, die Sicherheit zu erhöhen, zum Beispiel mit farbigen Bändern an den Rändern der Strasse (Temporeduktion) und mit einer Mittelinsel beim östlichen Dorfeingang. Des Weiteren soll die Bushaltestelle in der Dorfmitte umgestaltet werden. Die Kosten sollen sich auf 2,5 Millionen Franken belaufen. Auf die Steuerzahler von Kirchberg entfielen 740000 Franken. (sdu)