Orientierungsversammlung zum neuen Zonenplan

NECKERTAL. Der Neckertaler Gemeinderat lädt am Dienstag, 24. Mai, 20.15 Uhr, zur Orientierungsversammlung «Neuer Zonenplan» in die Aula des Oberstufenzentrums Necker ein. Als Referenten treten auf: Vreni Wild, Gemeindepräsidentin, Bruno Thürlemann vom kantonalen Amt für Raumentwicklung St.

Drucken
Teilen

NECKERTAL. Der Neckertaler Gemeinderat lädt am Dienstag, 24. Mai, 20.15 Uhr, zur Orientierungsversammlung «Neuer Zonenplan» in die Aula des Oberstufenzentrums Necker ein. Als Referenten treten auf: Vreni Wild, Gemeindepräsidentin, Bruno Thürlemann vom kantonalen Amt für Raumentwicklung St. Gallen sowie Markus Dauwalder, Raumplaner, ERR Raumplaner AG, Herisau.

Die Schweizer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger haben im März 2013 dem revidierten eidgenössischen Raumplanungsgesetz deutlich zugestimmt. Ziel der Gesetzesänderung ist es, eine kompaktere Siedlungsentwicklung zu fördern und so die Zersiedlung zu bremsen. Die Gemeinde Neckertal ist mit ihrer dezentralen Besiedelung – viele Dörfer, viele Weiler, Streusiedlung – in vielen Bereichen der gesellschaftlichen und baulichen Entwicklung komplex aufgebaut. Dies machte die, auch durch die Fusion notwendige, Bereinigung der Zonenplanung anspruchsvoll.

In den Planungsprozess des Gemeinderates mussten viele Aspekte einbezogen werden, unter anderem die gemeinderätliche Strategie der Konzentration der baulichen Entwicklung auf die vier Hauptdörfer Wald-Schönengrund, St. Peterzell, Mogelsberg und Brunnadern und die Umlagerung grosser Baulandreserven in diese erwähnten Hauptdörfer. Nach einem längeren Erarbeitungsprozess hat der Gemeinderat Neckertal an der Gemeinderatssitzung vom 5. April den Zonenplan erlassen und für die öffentliche Auflage freigegeben. (gem/aru)