ORGANISATION: Anlaufstelle für Hauseigentümer in neuen Händen

Ruedi Aerni übernimmt die Geschäftsstelle des Hauseigentümerverbandes Ausserrhoden. Der Herisauer bringt ein breites Netzwerk und Vorwissen mit. Darauf ausruhen möchte er sich allerdings nicht.

Drucken
Teilen
Der neue Leiter der HEV-Geschäftsstelle, Ruedi Aerni, und Präsident Ernst Bischofberger arbeiten künftig noch näher zusammen. (Bild: pag)

Der neue Leiter der HEV-Geschäftsstelle, Ruedi Aerni, und Präsident Ernst Bischofberger arbeiten künftig noch näher zusammen. (Bild: pag)

Die Geschäftsstelle des Hauseigentümerverbandes Appenzell Ausserrhoden (HEV AR) in Herisau wird neu organisiert. Ab sofort übernimmt Ruedi Aerni das Mandat. Der Herisauer bedient im Haus der Wirtschaft bei der Mobiliar gegenüber dem Gemeindehaus bereits die Geschäftsstellen des kantonalen Gewerbeverbandes und des Ausserrhoder Industrievereins. Aerni ist überzeugt, viel Wissen und ein grosses Netzwerk in den HEV einbringen zu können und mit einer professionellen Adminis­tration zu punkten.

Zuvor wurde die Geschäftsstelle während 15 Jahren bei der Assekuranz AR geführt. Ernst Bischofberger ist Präsident des HEV AR und war bis Sommer Direktor der Assekuranz. «Wir haben schon lange gemerkt, dass das Gewerbe, die Industrie und die Hauseigentümer gut zueinander passen und zusammengehören. Alle drei Institutionen vereinen bürgerliche Personen aus dem Kanton», sagt Ruedi Aerni. Es sei daher sinnvoll, die vorhandenen Synergien zu nutzen.

Zu den Aufgaben der Geschäftsstelle gehören sämtliche Administrativarbeiten, die Buchhaltung, klassische Verbandsarbeit wie politische Tätigkeiten und vor allem Kundenkontakt, also das Ausgeben von Formularen oder das Beantworten von Fragen. «Hauseigentümer in Ausserrhoden besitzen meist ein klassisches Haus im Zentrum mit ein bis zwei Wohnungen und sind keine Vermietungsprofis», so Ernst Bischofberger. Jährlich gelangen deshalb rund 500 Anfragen an die Geschäftsstelle, täglich etwa zwei. «Sie ist Dreh-und Angelpunkt und kann heute nicht mehr nebenbei geführt werden.» Bischofberger erhofft sich mit der Übergabe mehr Professionalität und eine Rundumbetreuung. «Ich habe den Anspruch, mir schnell weiteres Fachwissen anzueignen, um alle Aufgaben selber übernehmen zu können», sagt Aerni. Bereits hat der neue Leiter Visionen für die Zukunft: Dereinst soll aus den Teilgebieten Industrie, Gewerbe und HEV ein Kompetenzzentrum, eine Art Begegnungsstätte werden. «Ein Ort, wo sich Hauseigentümer mit Gewerblern austauschen können, wo man sich Tips holen und Aufträge fassen kann.» (pag)