Online-Dialog mit der Bevölkerung

Ab kommendem Montag können die Bürger in Oberhelfenschwil entscheiden, ob sie ihre Geschäfte mit der Gemeinde persönlich oder via Internet erledigen wollen. Möglich macht dies die neue Homepage. Die Gemeinde freut sich über Feedback der Nutzerinnen und Nutzer.

Adi Lippuner
Merken
Drucken
Teilen

Oberhelfenschwil. Letztes Jahr hat die Bürgerschaft den Kredit von 14 000 Franken für die Erstellung einer neuen Homepage bewilligt. Im November ist das Gerüst erstellt worden und während der letzten Monate ist der neue Auftritt realisiert worden. An vorderster Front beteiligt waren, nebst der Firma i-web, Gemeindepräsident Toni Hässig und der Leiter des Steueramts Lukas Länzlinger.

Dank interner Arbeit sei es möglich gewesen, den neuen Auftritt massgeschneidert und kostengünstig zu erstellen, so Toni Hässig. Mit der Aufschaltung am Montag werde das interaktive Zeitalter auch in Oberhelfenschwil eingeläutet. Aus Sicht der Gemeinde biete das komplett erneuerte digitale «Gesicht» viel Information und Service.

Klare Gliederung

Die «Macher» der neuen Homepage wollten den virtuellen Auftritt klar gegliedert gestalten. «Unzählige Informationen sind mit einem einfachen Mausklick zu finden. Die Navigation durch die verschiedenen Seiten ist klar und übersichtlich, auch weniger geübte Surfer finden sich rasch zurecht», ist der Gemeindepräsident überzeugt.

Als besonderer Service für die Bürgerinnen und Bürger besteht neu die Möglichkeit, Formulare auszufüllen und alltägliche Geschäfte, die bis anhin nur durch persönliche Vorsprache im Gemeindehaus erledigt werden konnten, zu tätigen. Dies bedeute aber nicht, dass die Bürger diese Möglichkeit nutzen müssen. «Sie werden auch in Zukunft gerne persönlich bedient.»

Ständiger Wandel

Wie an den meisten Auftritten im weltweiten Web wird auch an der Homepage der Gemeinde Oberhelfenschwil inskünftig «gefeilt und verbessert», wie die beiden Macher betonten. Aus diesem Grund freuen sich Lukas Länzlinger und Toni Hässig auch über Rückmeldungen und Anregungen aus der Bevölkerung.

Wichtig wird auch die aktive Beteiligung der Bürger sein. «Vereine und Unternehmen können sich vorstellen, ihre Kontaktdaten angeben und ein Logo sowie einen Link auf ihre eigene Homepage beifügen.» So bestehe die Möglichkeit, vermehrt auf sich aufmerksam zu machen.

Mit der neu gestalteten Homepage werde in Oberhelfenschwil dem steigenden Bedürfnis nach elektronischer Kommunikation Rechnung getragen, sind Länzlinger und Hässig überzeugt. «All diese Abläufe fallen unter den Begriff «E-Government» und können nur funktionieren, wenn eine gewisse Vereinheitlichung unter den Anbietern gewährleistet ist. Deshalb sei die Wahl auch auf die Firma i-web, den führenden Anbieter im Kanton St. Gallen, gefallen. Und weil eine Homepage nie ganz fertig gestellt ist, haben die beiden Macher bereits neue Pfeile im Köcher. «Themen der Zukunft sind das E-Voting bei Wahlen und Abstimmungen, die digitale Unterschrift «SuisseID», elektronischer Zahlungsverkehr und mit Sicherheit vieles, das uns heute noch unbekannt ist», so Toni Hässig.