Ombudsstelle

In der Gemeinde Herisau soll mit dem neuen Personalreglement eine Ombudsstelle geschaffen werden. Annette Joos erachtet dies als sinnvoll. Nicht nur, weil sie Gemeinderätin ist.

Drucken
Teilen
Hohe Erfolgsquote: Annette Joos ist seit 15 Jahren als Mediatorin tätig. (Bild: pk)

Hohe Erfolgsquote: Annette Joos ist seit 15 Jahren als Mediatorin tätig. (Bild: pk)

In der Gemeinde Herisau soll mit dem neuen Personalreglement eine Ombudsstelle geschaffen werden. Annette Joos erachtet dies als sinnvoll. Nicht nur, weil sie Gemeinderätin ist. Es sei ein niederschwelliges Angebot, sagt sie, das nicht viel koste, aber wesentlich dazu beitragen könne, dass Konflikte nicht eskalieren. Die Stadt St. Gallen mache gute Erfahrungen mit der eigenen Ombudsstelle.

Immer wieder zeige sich, dass mit einem Gespräch viel gelöst werden könne. Die Ombudsstelle habe keine Entscheidungsbefugnisse. Daher müsse eine Person, die sich an diese Stelle richte, keine Angst vor negativen Konsequenzen haben. Überdies dient die Ombudsstelle als Drehscheibe, die aufzeigt, an wen man sich mit seinem Anliegen wenden kann.

Eine Ombudsstelle sei nicht mit einer Mediation gleichzusetzen, sagt Annette Joos. Es wäre ein zu aufwendiges Verfahren. Kenntnisse in Mediation seien aber hilfreich. (pk)

Aktuelle Nachrichten