Ohne c – bitte!

Aufgepasst, liebe Leserinnen und Leser, sollten Sie mir einen Brief oder ein Mail schreiben wollen, achten Sie bitte auf die korrekte Schreibweise meines Vornamens: Patrik ohne c bitte.

Drucken
Teilen

Aufgepasst, liebe Leserinnen und Leser, sollten Sie mir einen Brief oder ein Mail schreiben wollen, achten Sie bitte auf die korrekte Schreibweise meines Vornamens: Patrik ohne c bitte. Beinahe tagtäglich erhalten mein Namensvetter und ich Post, in der unser Name falsch geschrieben ist: Nämlich Patrick mit c. Dies ist sicherlich die häufigere Schreibweise, aber auch Patrik ist weit verbreitet. Im Telefonbuch (tel. search.ch) sind über 17 000 Einträge aufgeführt. Bekannte Beispiele sind etwa Eishockey-Nationalspieler Patrik Bärtschi oder der St. Galler Künstler Patrik Riklin. Mein Namensvetter Patrik Kobler hat bei seiner Mutter nachgeforscht, weshalb sie das c weggelassen haben. Der Grund ist: Es gab bereits einen Patrick in der Bekanntschaft. Trotzdem hat seinen Eltern der Name gut gefallen. Damit sie sich nicht dem Ruch aussetzten, alles nachzumachen, liessen sie kurzerhand das c weg. Die Nachforschungen bei meinen Eltern gestalten sich hingen schwieriger. Die Erklärungen unterscheiden sich von Mal zu Mal. Deshalb greifen wir hier zur Mutter aller Erklärungen: Es ist einfach so!

Aktuelle Nachrichten