Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ofenbauer statt Landmaschinenmechaniker

Goldener Boden
Aufgezeichnet von Beat Lanzendorfer

Es ist gar nicht so selbstverständlich, dass ich heute einen Ofenbauer- und Plattenlegerbetrieb mit elf Mitarbeitern als selbstständiger Unternehmer führe. Ursprünglich wollte ich Landmaschinenmechaniker lernen und hatte die Lehrstelle bereits in der Tasche. Sechs Monate vor Ablauf der Schulzeit habe ich meine Pläne geändert und entschied mich für eine Lehre als Ofenbauer bei Paul Rutz in Lichtensteig.

Bevor ich dann 1990 mit 23 Jahren den Entschluss fasste, mich selbstständig zu machen, arbeitete ich als Ofenbauer bei Josef Schädler in Waldkirch. Hiess mein Geschäft zu Beginn lediglich Gabriel Ott, wandelte ich zusammen mit meiner Ehefrau Brigitte, sie erledigt im Betrieb das Personalwesen, die Einzelfirma nach dem Umzug 2008 nach Bazenheid in eine Aktiengesellschaft um. Die Gabriel Ott AG, Ofenbau, Cheminéebau, keramische Plattenbeläge und Natursteinarbeiten ist gut in der Region integriert. In der Regel dürfen wir Aufträge ausführen, die mit einem Anfahrtsweg zwischen 15 und 60 Minuten verbunden sind. An Arbeit hat es mir in all den Jahren nie gemangelt, auch jetzt sind unsere Auftragsbücher gut ausgefüllt – dafür sind wir dankbar. Es bestätigt mir und meinem Team, dass wir uns ein Netz zufriedener Kunden aufgebaut haben. Den Schritt in die Selbstständigkeit habe ich nie bereut. Ich durfte mit meinen Mitarbeitenden bisher 22 Lehrlinge ausbilden. Dies wurde möglich, weil ich in den 90er-Jahren einen Lehrmeisterkurs absolvierte.

Vor fünf Jahren ist ein weiteres Standbein hinzugekommen. Mit einem Geschäftspartner gründete ich die Skinrock AG, deren Sitz sich in Saas im Prättigau befindet und sieben Mitarbeiter beschäftigt. Wir haben uns auf die Herstellung von Steinfurnieren spezialisiert, die unter anderem beim Fassadenbau oder bei der Möbel- und Lampenherstellung Verwendung finden. Mittlerweile haben wir auch eigene Werke in Indien und Malaysia.

Aufgezeichnet von Beat Lanzendorfer

beat.lanzendorfer@

toggenburgmedien.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.