Oberegg macht «vorwärts»

Die Jahresrechnung des Bezirks Oberegg schliesst mit einem leicht tieferen Gewinn als budgetiert.

Merken
Drucken
Teilen

oberegg. Die Oberegger Jahresrechnung 2010 schliesst bei Gesamterträgen von knapp 3 Millionen Franken mit einem ausgewiesenen Ertragsüberschuss von rund 5000 Franken ab. Dabei bereits berücksichtigt seien zusätzliche Abschreibungen sowie nicht aufgelöste Vorfinanzierungen im Gesamtbetrag von rund 215 000 Franken, teilt die Bezirkskanzlei Oberegg mit. Der gute Rechnungsabschluss habe laut Bezirkskanzlei dank Mehrerträgen bei den Steuern von rund 160 000 Franken und dem Bezirksanteil aus dem Treibstoffzoll von gut 60 000 Franken realisiert werden können. Der Zunahme der Nettoinvestition von 840 000 Franken stehen Abschreibungen auf dem Verwaltungsvermögen von 585 000 Franken gegenüber. Das Verwaltungsvermögen weist derzeit einen Buchwert von 1,9 Millionen Franken auf, der Abschreibungssatz liegt unverändert bei rund 15 Prozent des Restbuchwertes. Einen Vorschlag weist auch die Rechnung der Wasserversorgung aus – sie schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 19 000 Franken ab. Bereits berücksichtigt seien dabei zusätzliche Abschreibungen bei den Reservoiren über 100 000 Franken, wird weiter mitgeteilt. Die Zunahme der Nettoinvestition beläuft sich auf 235 000 Franken. Das Verwaltungsvermögen weist per 31. Dezember 2010 einen Buchwert von rund 430 000 Franken auf. Obwohl die Schadensvergütungen gegenüber dem Budget rund 60 000 Franken höher liegen, schliesst die Rechnung der Assekuranz mit einem Ertragsüberschuss von 8500 Franken ab – budgetiert waren knapp 18 000 Franken. Der Ertragsüberschuss wird vollumfänglich dem Konto Deckungskapital zugewiesen. Die gedruckten Jahresrechnungen mit erläuterndem Bericht werden Anfang April in alle Haushaltungen versendet. Weitere Exemplare können bei der Bezirksverwaltung bezogen werden. (bk)

Die Orientierungsversammlung über die Rechnung 2010, die Gesamterneuerungswahlen sowie die Landsgemeindegeschäfte findet am Montag, 11. April, um 20 Uhr im Vereinssaal statt. Die Abstimmung über die Bezirksgeschäfte ist auf den 8. Mai festgesetzt worden.