Nur wenige personelle Änderungen

Der Schulrat der Schule Neckertal orientiert über personelle Wechsel, eine Reduzierung des Finanzbedarfs beim Budget 2014 sowie über Änderungen beim Schulzahnarzt. Zudem wird derzeit eine Sanierung des Schulhauses Brunnadern diskutiert.

Merken
Drucken
Teilen
In den Gängen der Neckertaler Schulhäuser hängen die Jacken der insgesamt 480 Schulkinder. (Bild: Coralie Wenger)

In den Gängen der Neckertaler Schulhäuser hängen die Jacken der insgesamt 480 Schulkinder. (Bild: Coralie Wenger)

NECKERTAL. Wie der Schulrat der Schule Neckertal in einer Pressemitteilung schreibt, sind 480 Schulkinder in vier Schuleinheiten der Schule Neckertal gut ins neue Schuljahr gestartet. Sie werden von über 60 Lehrpersonen in Voll- und Teilpensen unterrichtet. Die personelle Fluktuation auf das neue Schuljahr hin war gering. Der Schulrat ist bestrebt, die Schulanlagen permanent gut zu unterhalten, um so einen zeitgemässen Zustand zu gewähren. Das Budget 2014 musste bereits abgeliefert werden, der Finanzbedarf reduziert sich. Die Schule Neckertal hat wieder einen Schulzahnarzt. Die Firma Forrer, Nassen führt seit 35 Jahren pflichtbewusst Schülertransporte für die Schule Neckertal aus.

Personelles zum Schulstart

480 Schulkinder sind ins neue Schuljahr gestartet und werden von rund 60 Lehrpersonen in Voll- und Teilpensen unterrichtet, vier Klassenhilfen stehen zusätzlich im Einsatz. Sei es als Unterstützung beim Schwimmunterricht, im Waldkindergarten, beim Waldunterricht oder wenn es die Konstellation einer Klasse aus einem anderen Grund erfordert. Erfreulicherweise kam es auf das neue Schuljahr hin nur zu wenigen personellen Veränderungen. Als Nachfolgerin von Kurt Schmid unterrichtet neu Sina Bruggmann aus Andwil in der Primarschule Brunnadern. Zusätzlich konnte Beatrice Wagner aus Tufertschwil als Heilpädagogin in einem Teilpensum für Brunnadern gewonnen werden. Monika Schwitter aus Necker übernimmt die Begabtenförderung in Brunnadern während eines Jahres anstelle von Hana Wildi. Zudem sind durch urlaubsbedingte Abwesenheiten von einigen Lehrpersonen diverse Stellvertretungen eingesetzt worden. Der Schulrat heisst die neuen Lehrpersonen in der Schule Neckertal herzlich willkommen und freut sich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit den vier Schulleitungen, den über 60 Lehrpersonen, den zwölf Personen im Hauswartdienst, der Schulsozialarbeiterin, dem Fahrpersonal und der Verwaltung.

Nicht zu vergessen sind auch die 23 Kinder der Schule Neckertal, die in verschiedenen Sonderschulen ihren Schulalltag verbringen.

Sanierung des Schulhauses

Das Schulhaus Brunnadern bedarf aus energie- und sicherheitstechnischen Gründen in naher Zukunft einer Sanierung. Eine Baukommission ist damit beschäftigt, Details zuhanden der nächsten Bürgerversammlung auszuarbeiten. Der Projektierungskredit wurde bereits an der Bürgerversammlung 2012 genehmigt. Gemäss den Informationen wurden die budgetierten Unterhaltsarbeiten nicht mehr ausgeführt, der eingesetzte Betrag wird nun für die Projektierung verwendet. Bekanntlich sind im Zusammenhang mit der abgeschlossenen Sanierung beim Schulhaus Mogelsberg Baumängel an den Fensterpfosten/Farbanstrichen aufgetreten. Die Abklärungen dauern etwas länger als ursprünglich geplant, weshalb auch die Behebung noch nicht erfolgt ist.

Bibliothek in neuem Raum

Während der Sommerferien sind verschiedene Unterhaltsarbeiten in den einzelnen Schulhäusern getätigt worden. Besonders emsig ging es im Oberstufenzentrum Necker zu und her. Die Flachdachsanierung sowie die zweite Etappe der Fenster- und Rollladenerneuerung konnten abgeschlossen werden. Die Bibliothek befindet sich ab Herbst neu im Eingangsbereich rechts. Dieses Zimmer wurde neu gestaltet. Durch die Wandöffnung konnte auch mehr Licht in den Eingangsbereich geholt werden.

Deutschunterricht erhöhen

Das Budget für das kommende Jahr muss den Politischen Gemeinden Neckertal und Oberhelfenschwil jeweils Anfang August abgeliefert werden. Die frühe Abgabe erschwert eine genaue Budgetierung massiv. Immer wieder kommt Unvorhergesehenes dazu, auch sind zu diesem Zeitpunkt weder Löhne (vom Kanton festgelegt) noch das Jahresprogramm für das kommende Jahr definitiv. Als unvorhergesehen zeichnen sich bereits Zusatzkosten ab, musste doch der Deutschunterricht für Fremdsprachige kurzfristig erhöht werden.

Gemäss des eingereichten Budgets 2014, welches einen Gesamtaufwand von 10,4 Millionen Franken ausweist, reduziert sich der Finanzbedarf allerdings bei den beiden politischen Gemeinden um insgesamt 350 000 Franken, dies unter dem Vorbehalt, dass keine Zusatzkredite nötig werden.

Jubiläum beim Schülertransport

Die Schulkinder des Neckertals (Kindergarten/Primarschule) werden bedarfsgerecht einerseits grösstenteils durch die Firma Forrer, Nassen und andererseits durch das Neckertaler Taxi chauffiert. Die Firma Forrer leistet ihre Dienste bereits seit 35 Jahren sehr pflichtbewusst und kooperativ. Nach dem frühen Tod von Ursula Forrer ist deren Tochter Gabi in ihre Fussstapfen getreten und auch ihr ist der reibungslose Ablauf und das Wohl der Kinder ein grosses Anliegen. Der Schulrat bedankt sich an dieser Stelle bei Ruedi und Gabi Forrer für ihren vorbildlichen Einsatz und gratuliert der Firma Forrer herzlich zum 35jährigen Schultransport. An dieser Stelle gebührt auch allen anderen im Fahrdienst tätigen Personen, es sind dies das Neckertal Taxi, Claudia Aemisegger und Röbi Knecht, ein grosser Dank für die stets pflichtbewusste Erfüllung ihrer verantwortungsvollen Aufgabe.

Neue Schulzahnärztin

Die Zahnärztin Tanja Gerhardt hat ihre Praxis in Mogelsberg im Mai dieses Jahres eröffnet und ist neu als Schulzahnärztin für die Schule Neckertal gewählt. Inskünftig sind die Untersuche wieder bei der Schulzahnärztin durchzuführen, die Kosten werden von der Schulgemeinde getragen. Untersuche beim privaten Zahnarzt gehen zulasten der Eltern.

Momentan ist die Arztpraxis Schmidt/Lautenschlager aus St. Peterzell die zuständige Praxis für den Schularztdienst der Schule Neckertal. Selbstverständlich ist die Organisation etwas aufwendiger, als wenn ein Arzt in der Schulgemeinde zur Verfügung steht. Gemäss der offiziellen Information des pensionierten Landarztes Heinz Fluck soll aber die Praxis in Mogelsberg ab 2015 von einem jungen Schweizer Arzt neu geführt werden. Das gibt dem Schulrat dann die Möglichkeit, den Schularztdienst neu zu regeln. (sr)