Nur noch wenige Tage offen

WALZENHAUSEN. Am 31. Oktober wird die Post Walzenhausen geschlossen. Irène Gmür und Rita Frischknecht werden künftig in den benachbarten Poststellen in Au und Rheineck anzutreffen sein.

Peter Eggenberger
Merken
Drucken
Teilen
Irène Gmür (rechts) und Rita Frischknecht sind am 31. Oktober letztmals am Postschalter in Walzenhausen anzutreffen. (Bild: Peter Eggenberger)

Irène Gmür (rechts) und Rita Frischknecht sind am 31. Oktober letztmals am Postschalter in Walzenhausen anzutreffen. (Bild: Peter Eggenberger)

Nach verschiedenen Standorten im Dorf erhielt die Post 1959 im Bahnhofgebäude eine neue Bleibe (s. Kasten). Seit 1986 waren hier Martin und Rita Frischknecht für sämtliche Postgeschäfte zuständig. In ihre Dienstzeit fielen die Aufhebungen der Poststellen in Lachen im Jahre 1992 sowie 2002 im Platz.

Aber auch in Walzenhausen waren die konventionellen Postdienstleistungen wie Briefversand und Einzahlungen immer weniger gefragt, und im Zuge einer Umstrukturierung wechselte Martin Frischknecht im Herbst 2010 nach Berneck.

Seither wurden die Walzenhauser Kundinnen und Kunden von Irène Gmür und Rita Frischknecht beraten und bedient. «Wir trennen uns ungern von Walzenhausen, zumal wir stets auf eine nette und vor allem auch treue Kundschaft zählen durften», erklären die beiden Frauen. Sie verbleiben im Dienst der Post, und ihre neuen Arbeitsplätze befinden sich in Au und Rheineck. Wie bereits berichtet, bietet die Post ab dem 1. November als Übergangslösung in ganz Walzenhausen den Hausservice an.