«Nur Lukas berichtet darüber»

Nachgefragt

Drucken
Teilen

Auffahrt beschert den meisten einen Freitag, der evangelische Pfarrer Frank Wessler aus Heris­au erklärt, was dahinter steckt und warum Auffahrt theologisch interessant ist.

Wo liegt der Ursprung der Auffahrt?

Allgemein bekannt ist ja, dass die Auffahrt an Christi Himmelfahrt erinnert. Interessant daran ist, dass darüber nur im Lukas-Evangelium und in der Apostelgeschichte berichtet wird. Über Ostern wird hingegen in allen vier Evangelien berichtet.

Auffahrt wird von Katholiken und Protestanten gefeiert – warum ist das nicht bei allen Feiertagen so?

Die Protestanten gestehen nur Jesus die Auffahrt in den Himmel zu, bei den Katholiken gibt es beispielsweise noch Maria Himmelfahrt. Auch Fasnacht war ursprünglich etwas Katholisches, das mit der Fastenzeit zusammenhängt. Die Reformatoren Zwingli und Co. überliessen den Gemeindemitgliedern die Entscheidung für oder gegen das Fasten. So verhält es sich mit vielen Feiertagen, die nicht in beiden Konfessionen gefeiert werden.

Was bieten die Kirchen an Auffahrt?

Sowohl die römisch-katholische Pfarrei wie auch die Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Herisau bieten Gottesdienste an. Unter der Leitung von Pfarrerin Martina Tobler wird über das Thema «innere Freude» berichtet. Andere Kirchgemeinden der Schweiz feiern an Auffahrt gern unter freiem Himmel.

Was bedeutet Auffahrt für Sie persönlich?

Einerseits ist Jesus in den Himmel gegangen, andererseits hat er den Himmel auf die Erde gebracht. Jesus wird dadurch immer hier sein. So steht es im Matthäus : «Ich bin bei euch, alle Tage bis ans Ende der Welt.» (ele)

Aktuelle Nachrichten