Nur ein Zähler für Appenzell

Drucken
Teilen

Fussball Im ersten Rückrundenspiel trennten sich die Drittligisten Appenzell und Uznach 2:2-Remis. Bei teilweise starkem Regen bekamen die Zuschauer auf dem Kunstrasen Wühre ein Spiel auf mässigem Niveau zu sehen. Obwohl die Innerrhoder vielleicht einen Ticken besser waren, darf das Unentschieden als gerecht bezeichnet werden.

In den ersten 20 Minuten wirkte Uznach wacher, agierte zielstrebiger und hatte dadurch mehr Spielanteile. Danach kam Appenzell besser ins Spiel und erarbeitete sich zwei bis drei ausgezeichnete Torchancen, die aber vergeben wurden. Trotz des Führungstreffers in der 25. Minute durch Jonas Singer gelang es der Heimmannschaft nicht, nach zum Teil schönen Spielzüge weitere Treffer zu erzielen, und Uznach erzielte in der 38. Minute durch einen Freistoss den verdienten Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit gelang es den Einheimischen (wie auch dem Gegner) nicht, sich Torchancen herauszuspielen. Das Spiel spielte sich mehrheitlich im Mittelfeld ab. Schöne Spielzüge waren eine Seltenheit. Weiterhin gelang es den Platzherren nicht, schnell und zielstrebig zu agieren. Die Mannschaft hatte mit dem nassen und «rutschigen» Terrain mehr Probleme als erwartet. Als dann Appenzell nach 66 Minuten durch ein gekonntes Tor von Rafael Koch doch wieder in Führung ging, kam die Hoffnung auf, trotz mässiger Leistung drei Punkte zu holen. Nach einer weiteren Standardsituation konnte Uznach in der 77. Minute nach einer weiteren Standardsituation mit einem Kopfball nochmals mit erkämpftem Wettkampfglück den letztlich verdienten Ausgleich erzielen. Getrübt wurde das Spiel mit der Verletzung von Lars Manser, der im schlimmsten Falle länger ausfallen könnte. (mk)