Nur alle drei Jahre

Die Vortrags- und Lesegesellschaft (VTL) im Toggenburg hat einfache Strukturen. Die Energie soll in die Anlässe fliessen. So findet die Mitgliederversammlung der VLT nur alle drei Jahre statt.

Drucken

Die Vortrags- und Lesegesellschaft (VTL) im Toggenburg hat einfache Strukturen. Die Energie soll in die Anlässe fliessen. So findet die Mitgliederversammlung der VLT nur alle drei Jahre statt.

Kürzlich traf man sich in der Aula der Schulanlage Grüenau in Wattwil. Präsident Hans Jörg Fehle begrüsste eine Schar von Mitgliedern zur Versammlung und legte den Tätigkeitsbericht der vergangenen Jahre vor. Ruedi Pfister bezeichnete das A3-Blatt als eindrücklichen Leistungsausweis der getanen Arbeit. Neben den gewohnten Lesungen mit der Städtli-Bibliothek in Lichtensteig sind in den vergangenen drei Jahren weitere Kooperationen mit Bibliotheken des Tals zustande gekommen in Bütschwil, Ebnat-Kappel, Mogelsberg und Nesslau. Und neben den Vorträgen zu medizinischen und weiteren Themen hat die VLT besondere Initiativen ergriffen: zusammen mit den Bibliotheken hat sie die Lesehunger-Kampagne 2010 lanciert und am Wattwiler Fest Glücksmomente gesammelt. Auch die Mäzenen-Tradition konnte wieder belebt werden. So hat die VLT finanziell zum Erscheinen von bisher zwei Büchern beigetragen (Marc Hermann, «Vom verschwinden bleibt», und «Wir kommen nackt ins Licht, wir haben keine Wahl» Rainer Stöckli und Ina Praetorius).

Kassier Max Schaedler konnte berichten, dass die Mitgliederzahl mit etwas über 100 gehalten werden konnte, obwohl durch Wegzug und wegen Alters auch Abgänge zu verzeichnen waren. Auch die Finanzen sind im Lot. Das Gesellschaftsvermögen liegt wie vor drei Jahren bei rund 3000 Franken. Verschiedene Vorhaben konnten durch zusätzliche Sponsoren-Beiträge von Privaten verwirklicht werden. Der Mitglieder-Beitrag der VLT wurde bei 25 Franken belassen, weil der Betrag oft aufgerundet wird und die Mitglieder bei Anlässen auch Geld in die Kollekte legen.

Anschliessend stellte Hans Jörg Fehle das Programm 2012 vor. Etliche Mitglieder äusserten Vorfreude auf geplante Anlässe. Aus der Mitte der Versammlung kam die Anregung, das Rohstoff-Geschäft und die Rolle der Schweiz einmal zum Thema zu machen. Der Präsident dankte für die Anregung und betonte, dass der Vorstand jederzeit offen ist für Vorschläge. Schliesslich äusserten sich die Teilnehmenden positiv zum Plan, künftig auch per Mail auf VLT-Anlässe hinzuweisen. Der Vorstand will diesbezüglich umsichtig vorgehen, um niemanden zu belästigen. Die drei Briefe an die Mitglieder sollen beibehalten werden. Hans Jörg Fehle

Aktuelle Nachrichten