NIEDERTEUFEN: Gefangener stirbt in Zelle

Am Montagabend ist in der Strafanstalt Gmünden in Niederteufen ein Gefangener in seiner Zelle gestorben. Der südafrikanische Staatsbürger befand sich seit einer Woche im Strafvollzug.

Drucken
Teilen
Blick in eine Zelle der Strafanstalt Gmünden, wo ein Häftling verstarb. (Bild: Benjamin Manser/Archiv)

Blick in eine Zelle der Strafanstalt Gmünden, wo ein Häftling verstarb. (Bild: Benjamin Manser/Archiv)

NIEDERTEUFEN. Ein Betreuer der Strafanstalt Gmünden fand den 25-jährigen Gefangenen am Montagabend um 20 Uhr leblos in seiner Zelle, wie die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden mitteilt. Der Betreuer leitete erfolglos Wiederbelebungsversuche ein und bot den Rettungsdienst auf. Hinweise auf eine Dritteinwirkung bestünden keine.

"Der 25-Jährige hätte eine Haftstrafe von mehreren Monaten absitzen müssen", sagt Marcel Wehrlin, Mediensprecher der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden. Zuvor befand sich der Mann bereits in der Strafanstalt Gmünden in Untersuchungshaft. Einen Teil der Strafe hatte er bereits in einem anderen Kanton abgesessen.

Ob es sich um einen Suizid handelt, kann Wehrlin nicht sagen. Die genaue Todesursache wird im Institut für Rechtsmedizin des Kantonsspitals St.Gallen ermittelt. (kapo/jor)

Aktuelle Nachrichten