Niederlage am Bodensee

Volley Bütschwil konnte nicht an die Leistung des Saisonstarts anknüpfen und verlor gegen Pallavolo Kreuzlingen klar in drei Sätzen.

Merken
Drucken
Teilen
Volley Bütschwil: Steigerungspotenzial ist noch vorhanden. (Bild: pd)

Volley Bütschwil: Steigerungspotenzial ist noch vorhanden. (Bild: pd)

VOLLEYBALL. Die erste Herrenmannschaft aus Bütschwil reiste mit guten Erinnerungen nach Kreuzlingen, hat man dort doch vor einem Monat ein tolles Trainingslager absolviert. Sie wusste aber auch, dass es gegen die starken Kreuzlinger nichts geschenkt gibt. Die Partien der letzten Saison gewann beide Pallavolo Kreuzlingen. Schon zu Beginn des ersten Satzes gerieten die Bütschwiler schnell in Rückstand und hinkten diesem den ganzen Satz hinterher. Das gleiche Bild zeigte sich auch im zweiten Satz. Die Alttoggenburger spielten zu unpräzise Annahmen und hatten auf allen Angriffspositionen Mühe, am Kreuzlinger Block vorbeizukommen. So kam es, dass Pallavolo Kreuzlingen mit geringem Aufwand die ersten zwei Sätze gewinnen konnte. Die Schättin-Truppe spielte nicht nur schlecht, auch moralisch waren einige Spieler am Boden. Captain Stefan Lang und Libero Rafael Hollenstein, der nach langer Verletzungspause sein Comeback gab, versuchten nochmals alles, das Team aufzumuntern und eine Reaktion zu zeigen. Leider konnte man aber nicht an die Leistung des Saisonstarts anknüpfen und verlor auch den dritten Satz. (pd)

Matchtelegramm: Pallavolo Kreuzlingen 2 – Volley Bütschwil 1 3:0 (25:17, 25:19, 25:21) Für Bütschwil spielten: Stefan Lang, Sebastian Forrer, Roman Sieber, Silvan Lang, Pascal Schläpfer, Denis Mösle, Bayram Al Hariri, Christian Strässle, Rafael Hollenstein, David Hollenstein. Coach: Dirk Schättin.