Neuntes «Priisbödelä» in Hemberg

HEMBERG. Zum neuntenmal wird im Toggenburg der Wettkampf der besten «Bödeler» durchgeführt. Am Samstag, 5. Dezember, 20 Uhr, werden vierzig Wettkämpfer aus der Inner- und Ostschweiz ihr Können in der Turnhalle Dreieggli in Hemberg demonstrieren.

Drucken
Teilen
Der Stolz über den Kranzgewinn steht den Glücklichen der Austragung 2014 ins Gesicht geschrieben. (Bild: pd)

Der Stolz über den Kranzgewinn steht den Glücklichen der Austragung 2014 ins Gesicht geschrieben. (Bild: pd)

Es ist nicht nur das männliche Geschlecht, welches einen der begehrten Bödeler-Kränze erringen will. Seit vielen Jahren schon haben sich auch die Frauen aktiv auf der Bödeler-Bühne gezeigt, und dies wird auch in Hemberg der Fall sein. Nicht selten sind denn auch Frauen unter den letztlich zwölf bekränzten Wettkämpfern und stehlen damit natürlich manchem Mann die Schau.

Für urchige Stimmung sorgt das Ländlertrio Berglergmüet aus Wattwil. Es wird während des Wettkampfs einen Ländler und einen Schottisch für die Bödeler erklingen lassen, und während etwa 25 Sekunden stellt sich jedes Paar einzeln der fünfköpfigen Jury. Dies alles geht Schlag auf Schlag, und die Startnummern der einheimischen und der weitgereisten Wettkämpfer sind bunt gemischt.

Zur Auflockerung wird bei beiden Durchgängen nach zwanzig Bödeler-Paaren eine Pause eingelegt, und der bekannte Jodlerklub Echo vom Glaubenberg aus Stalden bei Sarnen demonstriert sein Können. Ihre Jodellieder und Naturjuize tragen sie unter der Leitung von Roland Jakober vor. Einige Jodlerklübler werden aber auch am Priisbödelä aktiv sein. Nach dem Wettkampf erhält jeder Aktive einen Preis aus dem Gabentempel, welcher dank verschiedener Sponsoren auch dieses Jahr wieder nichts zu wünschen übriglässt. Die Trachtengruppe Bächli, ihres Zeichens Festwirt der Veranstaltung, und das Bödeler-OK freuen sich auf Ihren Besuch und danken an dieser Stelle schon einmal allen Gönnern für die Unterstützung dieses urchigen Brauchtums. (pd)