Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Neun Tore zum Saisonschluss

Die erste Mannschaft des FC Ebnat-Kappel kassierte im Nachtragsspiel gegen Linth 04 IIIa eine unnötige 4:5-(2:1)-Niederlage. Nach zuletzt drei Spielen ohne Niederlage eine herbe Enttäuschung für die Spieler.
Walter Züst
Um die letzten drei Punkte der Saison 2015/16 wurde mitunter auch hart gekämpft. (Bild: Walter Züst)

Um die letzten drei Punkte der Saison 2015/16 wurde mitunter auch hart gekämpft. (Bild: Walter Züst)

FUSSBALL. Eine verpasste Chance, die mittelprächtige Bilanz weiter aufzubessern und bis auf einen Punkt zum Tabellendritten Glarus aufzuschliessen. Das bessere Ende behielt die Albaner-Equipe des FC Linth 04 IIIa, die sich nach einer langen Saison über den Sieg und die Verbesserung von Platz neun auf acht freuen durfte.

Zwei Tore innert 100 Sekunden

Bevor die Ebnat-Kappler in Fahrt kamen, hatten sie erst einmal zwei heikle Situationen zu überstehen: Kroll rettete auf der Linie (6.), Thoma klärte in einer 1:1-Situation (13.). Es folgten die starken Minuten der jungen Ebnat-Kappler Generation! Dieners Abstauber-Tor nach einem Pfostenschuss Steiners wurde noch wegen Abseits aberkannt (17.), beim Doppelschlag Figaros innert weniger als 120 Sekunden gab es aber nichts zu rütteln: Das 1:0 glückte im Nachsetzen (19.), das 2:0 nach einem idealen Zuspiel Steiners (20.). Es lief für die nun hellwachen Platzherren – mit einer Ausnahme. Weil der Schiedsrichter eine klare Abseitsposition des Glarner Angreifers übersah, hiess es sieben Minuten vor der Pause plötzlich nur noch 2:1. Dabei hätte es nicht bleiben müssen, reagierten die Ebnat-Kappler doch mit einer energischen Druckphase und vier guten Offensivszenen zwischen der 40. und 43. Spielminute. Nur, es schaute nichts heraus.

Machten die Ebnat-Kappler in den ersten 45 Minuten noch vieles richtig, nach dem Tee passte fast gar nichts mehr zusammen. Ein Gegentreffer, wie jener zum 2:2 nach einem bösen «Bock» von Schlussmann Thoma (47.), kann passieren, dass die ganze Mannschaft aber derart auseinanderfällt, jede Ordnung verliert und fast schon Auflösungserscheinungen zeigt, ist unbegreiflich.

Umso mehr, als Steiners «abverheite Flanke» zum 3:2 (59.) den Ebnat-Kapplern in der miserablen Phase unverhofft in die Karten spielte. Geholfen hat auch das nichts, im Gegenteil: Die drei Treffer der Glarner vom 3:2 zum 3:5 (63., 68., 70.) fielen beinahe ohne Gegenwehr und beim 3:4 auch noch aus klarer Abseitsposition. Gut, dass Stäheli mit einem Schuss an den Aussenpfosten (78.) und eine Minute später mit dem idealen Zuspiel auf Diener den Anschlusstreffer zum 4:5 einleitete und das ganze Team weckte. Anderegg, Blatter und Diener hatten in den Schlussminuten den Ausgleich auf dem Fuss, gereicht hat es aber nicht mehr.

23 Punkte Rückstand

90 letzte Spielminuten, die den Verlauf der Saison 2015/16 einigermassen widerspiegelten: Einmal top, dann wieder flop. An der Konstanz gilt es zu arbeiten, will das Stadelmann-Team in der nächsten Saison an der 4.-Liga-Spitze mitreden. 23 Punkte Rückstand auf Aufsteiger Uznach und 13 auf den Tabellenzweiten Wagen sind eindeutig zu viel.

Matchtelegramm: Ebnat-Kappel I – Linth 04 IIIa 4:5 (2:1). – Untersand. – 25 Zuschauer. – SR: Torsten Trzewik. – Tore: 19. Figaro 1:0. 20. Figaro 2:0. 38. Linth 2:1. 47. Linth 2:2. 59. Steiner 3:2. 63. Linth 3:3. 68. Linth 3:4. 70. Linth 3:5. 79. Diener 4:5. Ebnat-Kappel I: Thoma; Rütsche, Blatter, Büsser, Kroll (80. Hinterberger); Stäheli, Anderegg, Landert, Steiner; Diener, Figaro. Nur ein Spieler auf der Bank. Kroll verwarnt, keine Karten für die Gäste. Tor von Diener wegen Abseits annulliert (17.). Stefan Hinterberger an der Linie. – Letztes Spiel von Guido Landert.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.