Neues Vorstandsmitglied

Bericht von der Hauptversammlung des Naturschutzvereins Ebnat-Kappel Nesslau-Krummenau An der Hauptversammlung des Naturschutzvereins Ebnat-Kappel Nesslau-Krummenau wurde Ruth Jenni neu in den Vorstand gewählt.

Merken
Drucken
Teilen

Bericht von der Hauptversammlung des Naturschutzvereins Ebnat-Kappel Nesslau-Krummenau

An der Hauptversammlung des Naturschutzvereins Ebnat-Kappel Nesslau-Krummenau wurde Ruth Jenni neu in den Vorstand gewählt. Sie ersetzt Liska Hirt, die sich mit der Betreuung der lesenswerten Homepage (www.naturschutzvereineknk.ch) auszeichnet. Besonderes Interesse galt dem Jahresprogramm 2011. Neben den Exkursionen wird aktiver Naturschutz betrieben, beispielsweise das Aufstellen von Amphibienschutzhägen.

Auch im Jahr 2011 ist die Biodiversität für den Verein von grosser Bedeutung. So wurde diesen Winter eine eintönige Fichtenmonokultur abgeholzt, die diesen Frühling mit einer grossen Pflanzenvielfalt wieder aufgeforstet werden soll. Neben den statutarischen Traktanden, gab in der Diskussion die geplante Überbauung des Bahnhofpärklis in Ebnat-Kappel zu reden. Alle waren sich einig, dass das Verschwinden dieser grünen Insel im Herzen der Gemeinde mit ihren stattlichen, alten Bäumen und den liebevoll gestalteten Weidenbauten ein grosser Verlust für die Gemeinde wäre.

Zum gemütlichen Teil gehörte neben einem feinen Nachtessen auch der interessante Film über den Regenwurm. Pro Natura erklärte den Regenwurm zum Tier des Jahres 2011. Der Regenwurm hat für unsere Böden eine äusserst wichtige Bedeutung: Die Würmer legen Gänge von rund 900 Metern pro Kubikmeter Erde an. Dabei lockert und belüftet er den Boden und durch das Fressen und Ausscheiden von pflanzlichem Material trägt er zur Humusbildung bei.

Andreas Weber