Neues Pflegeheim auf Kurs

Die Mitarbeiter des Alters- und Pflegezentrums Appenzell haben im Hinblick auf den Umzug eine Vision und ein Leitbild für ihre Institution entwickelt.

Merken
Drucken
Teilen
2016 ist das neue Alters- und Pflegezentrum Appenzell bezugsbereit. (Bild: pd)

2016 ist das neue Alters- und Pflegezentrum Appenzell bezugsbereit. (Bild: pd)

APPENZELL. Alle Beteiligten bereiten sich auf den Umzug ins neue Alters- und Pflegezentrum Appenzell im 2016 vor. Die baulichen Fortschritte sind klar erkennbar. Für das Auge unsichtbar sind die Entwicklungen, welche im Bereich institutioneller Kultur und Haltung sowie neue Prozessabläufe stattfinden.

«Hemelige» Atmosphäre als Ziel

Das Pflegeheim Appenzell soll von einer spitalähnlichen Atmosphäre zu einem Zuhause mit «hemeliger» und familiärer Atmosphäre entwickelt werden. Der zentrale Aspekt dabei ist, miteinander zu leben und gleichzeitig ein angemessenes Mass an Selbstbestimmung für die Bewohner zu ermöglichen.

Kultur und neue Abläufe

Neue Räumlichkeiten alleine ermöglichen nicht den gewünschten Wandel zu einem selbstbestimmten Leben in einer Alterswohngemeinschaft, sondern vielmehr tragen Kultur, Haltung und neue Prozessabläufe dazu bei. So wurde auf Basis des kantonalen Leistungsauftrags die Vision für das neue Pflegeheim erarbeitet. Die Team- und Bereichsleitungen sowie Mitarbeitende aller Dienste des Pflegeheims haben darauf aufbauend ein gemeinsames Leitbild für das Pflegeheim entwickelt. Die dazugehörenden Werte und die gewünschte Haltung, mit der den Bewohnerinnen und Bewohnern und deren Angehörigen begegnet wird, sind darin detailliert festgehalten. Ausserdem wurden Werte für den Umgang der Mitarbeitenden untereinander festgelegt. Das Innovative bei dieser Vorgehensweise ist, dass mit Vertretern sämtlicher Dienste das neue Leitbild für den internen Gebrauch in konkret beobachtbare Verhaltensregeln übersetzt wurde und somit klare Orientierung für das tägliche Miteinander gibt. (pd)