Neues Jahr mit neuen Pächtern

Am Montag fand die GV der Sport und Freizeit Wildhaus-Alt St. Johann AG im Berggasthaus Oberdorf in Wildhaus statt. Zwar schliesst die Jahresrechnung mit einem Verlust, ganz so grau wie das Wetter präsentiert sie sich dann aber doch nicht.

Doris Büchel
Drucken
Teilen
Die Sport und Freizeit Wildhaus-Alt St. Johann AG, zu der auch die Curlinghalle gehört, schloss das vergangene Jahr im Minus ab. (Bild: Doris Büchel)

Die Sport und Freizeit Wildhaus-Alt St. Johann AG, zu der auch die Curlinghalle gehört, schloss das vergangene Jahr im Minus ab. (Bild: Doris Büchel)

WILDHAUS. Eingehüllt in dichten Nebel und begleitet von Nieselregen fanden 22 Aktionärinnen und Aktionäre am Montagabend den Weg ins Berggasthaus Oberdorf in Wildhaus. Verwaltungsratspräsident Fritz Grob begrüsste pünktlich um 19 Uhr die Anwesenden zur vierten ordentlichen Generalversammlung und wies darauf hin, dass sich der Verwaltungsrat den alltäglichen Herausforderungen stelle und sich stets nach besten Möglichkeiten für die AG einsetze.

Gleichbleibender Gesamtumsatz

In Bezug auf die Zahlen wurde das vergangene Geschäftsjahr zwar negativ abgeschlossen. Insgesamt beträgt der ausgewiesene Verlust 17 517 Franken. «Der Gesamtumsatz ist im Vergleich zum Vorjahr allerdings ziemlich gleich geblieben», so Christian Schmid, der den Teilnehmern der Versammlung die detaillierte Jahresrechnung verteilte und auch erläuterte. Ein ausschlaggebender Punkt für den ausgewiesenen Verlust liege in alten Abgrenzungen, welche nun aufgelöst wurden, so Christian Schmid.

Des weiteren vermieste das schlechte Wetter nicht nur den Teilnehmern der Versammlung die freie Sicht ins Tal, sondern es war auch mitverantwortlich dafür, dass das vergangene Geschäftsjahr besonders in finanzieller Hinsicht eine Herausforderung war. «Der Winter war lang und schneereich, was in der Eisaufbereitung hohe Kosten verursachte und generell weniger Besucher in die Curlinghalle brachte», so Fritz Grob. Doch trotz dieser Umstände seien die Rückmeldungen der Gäste sowie der Curlingspieler durchwegs positiv.

Ebenso erfreut zeigte sich Fritz Grob, dass die Gastronomie im Eisbärstübli neu durch das Pächterpaar Imrich Rusnak und Sonja Ciganikova übernommen werde. Sie lösen das Pächterpaar Senn ab, deren Vertrag aufgelöst wurde. Auch in der Badi Schönenbodensee gab es einen Wechsel zu verzeichnen. So ist der Vertrag mit dem bisherigen Bademeister Peter Mäder ausgelaufen. Daraufhin wurde die Stelle durch die Sport & Freizeit Wildhaus-Alt St. Johann AG ausgeschrieben und Karin Kierdorf als neue Bademeisterin in der Badi Schönenbodensee angestellt. Nachdem die Aktionärinnen und Aktionäre dem Antrag zur Genehmigung des Jahresberichtes und der Jahresrechnung einstimmig zugestimmt hatten und auch der Antrag zur Entlastung der Mitglieder des Verwaltungsrates einstimmig erteilt wurde, wurde Roger Meier von Toggenburg Tourismus, ebenso einstimmig, neu in den Verwaltungsrat der Sport & Freizeit Wildhaus-Alt St. Johann AG gewählt.

Fahrzeuge abschleppen?

Sorgen bereiteten den Anwesenden die im Winter über Nacht parkierenden Fahrzeuge, welche immer wieder unbefugt vor der Curlinghalle im Nachtparkverbot stehen. Generell könne nicht viel gemacht werden, so Fritz Grob, da die Sanktionsmöglichkeiten fehlen würden. Die Schneeräumung verursache jedoch massive Mehrkosten, weshalb sich die Frage stelle, ob «Wiederholungstäter» im nächsten Winter abgeschleppt werden müssten.