Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

NEUERÖFFNUNG: Little Italy liegt in Herisau

Herisau ist um ein gastronomisches Angebot reicher. An der Gossauerstrasse gibt es seit heute wieder ein italienisches Restaurant mit Pizzeria.
Karin Erni
Mit Stefano Vigliarolo steht im «Little Italy» ein echter Italiener am Pizzaofen. (Bild: Karin Erni)

Mit Stefano Vigliarolo steht im «Little Italy» ein echter Italiener am Pizzaofen. (Bild: Karin Erni)

Karin Erni

karin.erni@appenzellerzeitung.ch

Wer ins «Little Italy» will, muss nicht nach New York reisen. So heisst nämlich ein neues italienisches Lokal in Herisau. Inhaber Stefano Vigliarolo ist ein Gastroprofi. Mehrere Jahre war er Sous-Chef im «Santa Lucia» in Winterthur, einem Betrieb des bekannten Gastrounternehmers Bindella. Die letzten Jahre war Vigliarolo im Restaurant Walhalla in St. Gallen tätig. Gerne hätte der Italiener sein eigenes Lokal in der Gallusstadt eröffnet, doch er habe dort nichts Passendes gefunden. Das ehemalige «La Delizia» an der Gossauerstrasse 8 schien ihm geeignet und er hat ihm mit einem Umbau und neuem Mobiliar ein eigenes Gesicht verleihen. So verfügt das Lokal jetzt über eine kleine Bar.

Das Speiseangebot ist überschaubar. «Ich biete lieber weniger an, dafür ist alles gut und frisch», sagt der Gastgeber. Im «Little Italy» kann man seine Mahlzeit nach italienischer Manier mit einem Antipasto angehen lassen. Fleischliebhaber wählen ein Carpaccio mit Rucola oder ein Rinds-Tatar mit scharfer Sauce. Auch die diversen Salate versprechen italienischen Genuss. Als «Secondo» lockt eine hauseigene Burgerkreation mit Speck und Spiegelei. Schwertfisch vom Grill oder Saltimbocca wären ebenfalls Optionen. Wer es lieber fleischlos mag, für den stehen verschiedene Risotto- und Pastagerichte zur Auswahl. Das Besondere: Die Spaghetti und die Lasagnenudeln sind frisch und hausgemacht. Mit Ausnahme des Fleisches, das aus der Schweiz stammt, arbeitet man hier ausschliesslich mit italienischen Produkten.

Pizza und Dolci wie in Italien

Aus dem Pizzaofen kommt ein gutes Dutzend verschiedener Pizzen. Diese gibt es auch als Take-away-Angebot. Zu einem späteren Zeitpunkt will Stefano Vigliarolo allenfalls einen Lieferservice einführen. Den Abschluss der Mahlzeit im «Little Italy» bilden klassische Dolci wie Tiramisu. Es gibt aber auch Spezielleres wie Babà – einen kleinen Hefegugelhopf mit Limoncello-Likör oder ein Sizilianisches Gebäck namens Cannolo. Natürlich dürfen auch feine Gelati auf der Karte nicht fehlen. Die Weinkarte ist einfach gehalten und bietet je einen weissen und roten Hauswein aus Italien. Beim Bier sind nebst Schützengarten auch italienische Bierspezialitäten erhältlich. Die Preise sind moderat. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 bis 14 Uhr und 17.30 bis 22.30 Uhr, Montag Ruhetag.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.