Neuer Wohnraum für Herisau

Derzeit liegt im Gemeindehaus Herisau zum zweitenmal die Ortsplanungsrevision auf. Veränderung hat sie in den Gebieten Obere Hueb und Burghalden erfahren. Nach der ersten öffentlichen Auflage gingen über vierzig Einsprachen ein.

Patrik Kobler
Drucken

HERISAU. Im Sommer 2011 legte die Gemeinde Herisau die Ortsplanungsrevision erstmals öffentlich auf. Es gingen 42 Einsprachen ein. Während des Einspracheverfahrens hiess der Gemeinderat einige Einsprachen gut; zwei weitere wurden zurückgezogen. Die geänderten Pläne sowie die Berichte liegen nun erneut auf.

Obere Hueb bleibt grün

Änderungen hat es im Zonenplan in den Gebieten Obere Hueb und Burghalden gegeben. Das Gebiet Obere Hueb – es liegt westlich vom Psychiatrischen Zentrum – befindet sich heute weitgehend in der Landwirtschaftszone. Während des Einspracheverfahrens wurde der Antrag gestellt, das Gebiet nicht einzuzonen. Weil das Gebiet ausserhalb der überbauten Gebiete liegt, eine mittlere Naturgefährdung besteht und das Landschaftsbild beeinträchtigt würden, bleibt die Obere Hueb in der Landwirtschaftszone.

Burghalde einzonen

Dafür wird eine Parzelle an der Burghalde eingezont. Hier gibt es ein grösseres unbebautes Areal, das dreiseitig von der Besiedlung umschlossen ist. Die Einzonung dieses relativ zentrumsnahen Grundstücks sei zweckmässig, heisst es im Bericht der Raumplaner. Deshalb wurde es auch als Richtplangebiet bezeichnet. Von der Einzonung dieses Grundstücks wurde bisher abgesehen, weil einerseits die Grundeigentümer nur bereit waren, einen kleinen Grundstücksteil nordwestlich der Erschliessungsstrasse einzuzonen und zu überbauen sowie andererseits erhebliche Probleme beim erforderlichen Ausbau der Burghaldenstrasse befürchtet wurden. Wie aus dem Bericht hervorgeht, hat sich der erforderliche Ausbau der Burghaldenstrasse zwischenzeitlich vereinfacht, da die Liegenschaften nun im Besitz eines einzigen Grundeigentümers sind. In der Burghalden ist sowie vorgesehen, eine grössere Fläche einzuzonen.

Grosse Flächen

In der Nachbarschaft der Burghalden soll ebenfalls an der Rütihalden eine über 48 000 Quadratmeter grosse Fläche eingezont werden. Eine grössere bauliche Entwicklung ist auch in der Oberen Säge möglich.

Bis am 1. Dezember

Die Pläne und Berichte liegen noch bis am 1. Dezember im Ratsaal öffentlich auf. Hier können sich Interessierte während der Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung selber einen Überblick über die revidierte Ortsplanung machen. Auch die Pläne für das Migros-Neubauprojekt sind zu sehen.

Aktuelle Nachrichten