Neuer Präsident für JCI Appenzellerland

An der Generalversammlung der Jungen Wirtschaftskammer Appenzellerland werden die Vorstandsämter neu besetzt.

Drucken
Teilen
Von links: Patrick Kunz (Vizepräsident), Sandro Agosti (Präsident), Thomas Sutter (ehemaliger Präsident). (Bild: PD)

Von links: Patrick Kunz (Vizepräsident), Sandro Agosti (Präsident), Thomas Sutter (ehemaliger Präsident). (Bild: PD)

Sandro Agosti (Nisago GmbH) hat Ende Oktober von Thomas Sutter (Thomas Sutter AG) das Präsidentenamt der Jungen Wirtschaftskammer Appenzellerland (Junior Chamber International JCI) übernommen. Laut Medienmitteilung wurde Agosti einstimmig in sein neues Amt gewählt und wird dieses wie sein Vorgänger für ein Jahr ausüben. Als Vizepräsident amtet neu Patrick Kunz (Cablex AG).

Thomas Sutter könne auf ein erfolgreiches Präsidialjahr zurückblicken. Das Highlight im 2016 wäre sicherlich das 30-Jahr-Jubiläum der Jungen Wirtschaftskammer Appenzellerland gewesen, welches mit einem unvergesslichen Jubiläumstag gefeiert wurde. Ganz im Zeichen des Jahresmottos «klein & fein» standen während des Jahres auch verschiedene spannende und abwechslungsreiche Anlässe an, wie zum Beispiel der Austausch mit dem Schauspieler Philipp Langenegger, die Begegnung mit Flüchtlingen oder die Velotour durch die Ostschweiz. Verschiedene Firmenbesichtigungen der Mitglieder sowie spannende Referate hätten laut Mitteilung das Vereinsjahr abgerundet. Das Motto des Präsidialjahres von Sandro Agosti lautet «ächt Schwiiz». Auch im 2017 werden die Mitglieder und Gäste der Jungen Wirtschaftskammer Appenzellerland anlässlich von Firmenbesichtigungen, Vorträgen und sonstigen interessanten Anlässen Einblicke in das vielfältige Wirtschaftsleben gewinnen, sich austauschen und vernetzen und so variantenreich dem Motto «ächt Schwiiz» begegnen.

Die JCI Appenzellerland ist eine Non-Profit-Organisation. Die Mitglieder im Alter bis 40 Jahre setzen sich aus kreativen und offenen Führungskräften aus der Region zusammen, die bereit sind, durch ihre aktive Mitarbeit etwas zu bewegen. Interessierte Personen sind jederzeit herzlich eingeladen, die JCI Appenzellerland kennen zu lernen. (pd)

Aktuelle Nachrichten