Neuer Präsident für Feldschützen

Am Freitag, 21. März 2014, hielt die Feldschützengesellschaft Alt St. Johann im Restaurant Drei Eidgenossen ihre ordentliche Hauptversammlung ab.

Enrico Tschirky
Drucken
Teilen

Am Freitag, 21. März 2014, hielt die Feldschützengesellschaft Alt St. Johann im Restaurant Drei Eidgenossen ihre ordentliche Hauptversammlung ab.

Präsident Othmar Huser konnte eine erfreuliche Anzahl von 23 Schützenkameradinnen und Schützenkameraden an der Hauptversammlung begrüssen. In seinem Jahresbericht blickte er auf «ein eher ruhiges», aber wiederum erfolgreiches Vereinsjahr zurück. Die Feldschützengesellschaft war im 2013 wieder an einigen regionalen und überregionalen Schiessanlässen präsent. Die interne Jahresleistung wurde im letzten Jahr von 9 Schützen absolviert. Hier konnte sich Nöldi Ammann vor Othmar Huser und Roman Hofstetter den Sieg sichern. Der Jungschützenleiter Markus Bollhalder konnte im vergangenen Jahr den Kurs mit vier Jungschützen und vier Junioren erfolgreich durchführen. Die Konkurrenz der Jungschützen und Junioren entschied Patrick Alpiger (327 Pkt.) vor Michael Tobler (327 Pkt.) und Werner Bollhalder (322 Pkt.) für sich.

Nach zehn Jahren tritt Othmar Huser als Präsident der FSG Alt St. Johann zurück. Othmar Huser erwähnte, dass er seine Amtszeit mit all den schönen Stunden sowie Herausforderungen stets in guter Erinnerung behalten werde, und dankte allen Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen. Ebenfalls gaben Res Ammann und Urs Birrer ihren Rücktritt aus dem Vorstand bekannt. Nach 45ähriger Tätigkeit als Revisor gibt auch Bruno Hofstetter seinen Rücktritt kund.

Erfreulicherweise konnten alle Positionen wieder besetzt werden. Als Nachfolger für das Präsidentenamt konnte Nöldi Ammann gewonnen werden. Als neue Vorstandsmitglieder stellten sich Stefan Huser und Enrico Tschirky zur Verfügung und die offene Revisorenstelle konnte mit Benno Bollhalder besetzt werden. Sie alle wurden durch die Versammlung einstimmig gewählt.

Der abtretende Präsident schloss die Versammlung und wünschte allen in der Schiesssaison 2014 «guet Schuss».

Aktuelle Nachrichten