Neuer Chefarzt Medizin am Spital Wil gewählt

Drucken
Teilen

Region Der Verwaltungsrat der Spitalverbunde des Kantons St. Gallen hat Markus Rütti zum neuen Chefarzt Medizin am Spitalstandort Wil der Spitalregion Fürstenland Toggenburg (SRFT) gewählt. Rütti tritt sein Amt am 1. Januar 2019 als Nachfolger von Urs Trümpler an, der infolge Teilpensionierung von seinen Funktionen als Chefarzt Medizin und Leiter des Ressorts Medizinische Kliniken zurücktreten und als Facharzt in Teilzeitanstellung weiterarbeiten wird.

Laut der Medienmitteilung des Verwaltungsrates schloss der gewählte Chefarzt sein Medizinstudium 2008 in Zürich ab. Nach einer Forschungstätigkeit am Universitätsspital Zürich arbeitete er bis 2011 als Assistenzarzt Innere Medizin schon einmal am Spital Wil. Ab Dezember 2011 war er als Assistenzarzt Innere Medizin und Medizinische Onkologie und später als stellvertretender Oberarzt Innere Medizin am Kantonsspital Baden tätig. Im Februar 2015 erlangte Rütti den Facharzttitel für Allgemeine Innere Medizin und wechselte als Assistenzarzt Medizinische Onkologie ans Universitätsspital Zürich. Seit Juli 2017 ist er als Oberarzt im Zentrum für Hämatologie und Onkologie am Universitätsspital Zürich tätig. Laut Mitteilung wurde dem bald 36-Jährigen im Januar der Facharzttitel für Medizinische Onkologie erteilt.

Mit dem Rücktritt von Urs Trümpler als Ressortleiter Medizinische Kliniken der SRFT hat der Verwaltungsrat seine Nachfolge in der Geschäftsleitung neu geregelt. Neuer Leiter des Ressorts Medizinische Kliniken der SRFT wird Christof Geigerseder, Chefarzt Medizin Wattwil. Er wird ab 1. Januar 2019 als Vertreter der Medizinischen Kliniken in der Geschäftsleitung SRFT Einsitz nehmen und dieses Amt während zweier Jahre bekleiden. Diese Funktion wird im Rotationsverfahren unter den Chefärzten der Medizinischen Kliniken abgewechselt. (pd/lim)