Neue Variante ist geklotzt

«Aus sechs mach vier», Ausgabe vom 21. August

Verena Roth, Tüetlisberg, 9630 Wattwil
Drucken
Teilen

Die SOB wird das Areal südlich des Bahnhofs zwischen Geleisen und Bahnhofstrasse voll bauen. Sie hat damit wohl die maximal mögliche Ausnützungsziffer erreicht. Ich war seinerzeit an der Präsentation des ersten Projekts. Ich dachte damals, wenn schon verdichtet bauen, sei das vorgelegte Projekt mit der Gliederung gut gelungen. Die Architekten zeigten auf, mit wie viel Sorgfalt sie geplant hatten, damit jede Wohnung optimal besonnt würde.

Die neue Variante ist dagegen einfach nur geklotzt, im wahrsten Sinne des Wortes: In der Mitte zwei kasernenartige Kisten, eingerahmt von Riesenklötzen. Das Modell zeigt deutlich, wie schlecht der geplante Bau zu den übrigen Bauten der Umgebung passt. Stünde der Bau quer, wäre er eine perfekte Talsperre. Ist das die gute Architektur, die der Gemeinderat anlässlich der Workshops zur zukünftigen Zentrumsgestaltung versprochen hat? Ich befürchte, dass dieser Bau die Wattwiler Bevölkerung ebenso lange ärgern wird wie die drei Hochhäuser auf der grünen Wiese im Uelisbach. Schade!

Verena Roth, Tüetlisberg, 9630 Wattwil