Neue Rampe für Kirche

SPEICHER. Seit Freitag liegen bei der Gemeindeverwaltung Speicher die Pläne für einen neuen Zugang zur evangelisch-reformierten Kirche auf. Dieser soll behindertengerecht werden.

Helena Städler
Merken
Drucken
Teilen
Bei diesem Seiteneingang soll der behindertengerechte Zugang gebaut werden. (Bild: Michael Genova)

Bei diesem Seiteneingang soll der behindertengerechte Zugang gebaut werden. (Bild: Michael Genova)

Bislang führt eine Treppe hinein in die evangelisch-reformierte Kirche in Speicher. Für einen Rollstuhl musste jedesmal eine Metallrampe aufgestellt werden. Deshalb ist bereits seit einiger Zeit der Wunsch nach einem behindertengerechten Zugang vorhanden. Jetzt soll dieses Vorhaben angepackt werden.

Im Besitz der Gemeinde

Bauherrin ist die Politische Gemeinde Speicher. Denn gemäss Thomas Christen, Gemeinderat und Präsident der Kommission Bau und Umwelt, steht das evangelisch-reformierte Kirchengebäude auf einer Parzelle, die im Besitz der politischen Gemeinde ist. Bis am 2. Juli dauert nun die 20tägige Auflagefrist der Baupläne.

«Wir sind ebenfalls der Meinung, dass eine Rampe gebaut werden muss», sagt Thomas Christen. «Bis der Antrag gestellt war und wir das Baugesuch einreichen konnten, brauchten wir etwas Zeit.» Da es sich um ein denkmalgeschütztes Gebäude handelt, musste die Situation auch mit der Denkmalpflege besprochen werden.

Dass der Gemeinderat letztlich zum Schluss kam, den behindertengerechten Zugang beim östlichen Seiteneingang zu bauen, freute gemäss Thomas Christen auch die Kirche.

Die Baukosten betragen 65 000 Franken, und der Baukredit dafür sei im Budget 2015 von Speicher registriert.

Baubeginn in Bälde

Die Architekten des behindertengerechten Zugangs ist die RAB Rutz + Bänziger Architekten GmbH. Falls alles so läuft wie geplant, könne der Bau der Rampe in den nächsten Monaten beginnen, sagt der Gemeinderat abschliessend.

Vom 12. Juni bis 2. Juli liegt das Baugesuch auf dem Bauamt Speicher zur Einsichtnahme auf.