Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Neue Pfarrerin: Esther Furrer

Ebenfalls an der Urnenabstimmung vom 17. Mai befinden die Stimmbürger der Evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Herisau über die Anstellung einer neuen Pfarrperson.

Ebenfalls an der Urnenabstimmung vom 17. Mai befinden die Stimmbürger der Evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Herisau über die Anstellung einer neuen Pfarrperson.

Per Ende März hat Martina Tobler-Oswald gekündigt. Unter 17 Bewerbungen hat die Pfarrwahlkommission Esther Furrer (Bild) ausgewählt, die bereits in Herisau Vertretungen gemacht hat. Sie stellte sich an derVersammlung vom Mittwochabend gleich selber vor. Aufgewachsen ist die 31-Jährige in Wermatswil bei Uster.

Neben dem Studium der Theologie hat sie als Katechetin gearbeitet und sich im Cevi Uster als Gruppen- und Abteilungsleiterin engagiert. Das Vikariat absolvierte sie in Andeer-Clugin – Pignia. Es folgten verschiedene Stellvertretungen. Seit etwas über einem Jahr ist sie zu 50 Prozent in Gossau SG als Pfarrerin tätig, mit den Schwerpunkten Kinderprogramm, Frauenspiritualität und junge Erwachsene.

In Herisau – wo sie mittlerweile auch wohnt – wäre sie in einem 50-Prozent-Pensum vor allem für die Heimseelsorge zuständig. Dies sei dasjenige Arbeitsfeld, in das sie sich gerne weiter einarbeiten möchte, sagte Esther Furrer. (ckö)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.