Neue Ortsdurchfahrt für Urnäsch

URNÄSCH. Die Regionalverbindungsstrasse durch Urnäsch ist sanierungsbedürftig. Das Projekt «Gesamtsanierung Kantonsstrasse und Neugestaltung Ortsdurchfahrt» ist im Gemeinderat auf grossen Anklang gestossen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Ortsdurchfahrt in Urnäsch soll neu gestaltet werden. (Bild: kk)

Die Ortsdurchfahrt in Urnäsch soll neu gestaltet werden. (Bild: kk)

Umfassende Abklärungen des Tiefbauamtes über den Zustand der Regionalverbindungsstrasse brachten bauliche Mängel bei Deckbelag und Entwässerungen zum Vorschein, wie die Gemeindekanzlei in einer Medienmitteilung schreibt.

Arbeitsgruppe eingesetzt

Mit dem Ziel, das Dorfzentrum aufzuwerten, sowie im Hinblick auf eine anstehende Strassensanierung wurde bereits vor drei Jahren eine Arbeitsgruppe unter der Leitung von Dölf Biasotto eingesetzt. Sie wurde beauftragt – unter Einbezug der kantonalen Stellen –, zu den Themen Verkehr, Geschwindigkeit, Sicherheit und Parkierung die Ansprüche und Bedürfnisse im Urnäscher Ortskern zu ermitteln. Inzwischen liegt ein Vorprojekt «Gesamtsanierung Kantonsstrasse und Neugestaltung Ortsdurchfahrt» vor, das dem Gemeinderat an der letzten Sitzung vorgestellt wurde und auf grosse Zustimmung gestossen sei. Dieses Vorprojekt habe die wesentlichen Anliegen und Einwände der Bevölkerung berücksichtigt. Ein neuer Deckbelag sowie Entwässerungsrinnen aus widerstandsfähigen Granitsteinen sollen die Mängel beheben. Durch eine visuelle Fahrbahnverengung wird zudem die Durchfahrtsgeschwindigkeit der Fahrzeugführer im Ortszentrum reduziert, obwohl die Signalisation «Tempo 50» innerorts bleibt.

520 000 Franken Kosten

Das vorgestellte Projekt überzeuge gestalterisch und erhöhe die Fussgängersicherheit. Zudem gewährleiste der Vorschlag trotz Gestaltung einen günstigen Unterhalt und Betrieb der Fahrbahnen, Trottoirs und des Winterdienstes. Da es sich um eine Kantonsstrasse handelt, übernimmt der Kanton den Hauptteil der Kosten. Gemäss vorliegender Kostenschätzung betrage der Gemeindeanteil rund ein Drittel davon und belaufe sich auf ungefähr 520 000 Franken, heisst es in der Mitteilung weiter. Wann die Sanierung stattfinden wird, ist noch offen. Im Anschluss an die Budgetversammlung vom 9. Dezember wird das Projekt der Gemeinde präsentiert und werden Fragen beantwortet. (gk)