Neue LED-Strassenlampen für Reute

REUTE. Die Präsidentin Arlette Schläpfer begrüsste 22 Mitglieder zur 62. ordentlichen Generalversammlung der Elektra-Korporation Schachen in der Schützenstube Reute. Sie verwies auf abgeschlossene Projekte, etwa den Ersatz des 20 KV-Kabels vom Trafo Bildtöbeli zum Trafo Städeli.

Merken
Drucken
Teilen
Vorstand der Elektra Korporation Schachen: Arthur Sturzenegger, Vreni König, Henry Sutter, Arlette Schläpfer und Bruno Saxer. (Bild: pd)

Vorstand der Elektra Korporation Schachen: Arthur Sturzenegger, Vreni König, Henry Sutter, Arlette Schläpfer und Bruno Saxer. (Bild: pd)

REUTE. Die Präsidentin Arlette Schläpfer begrüsste 22 Mitglieder zur 62. ordentlichen Generalversammlung der Elektra-Korporation Schachen in der Schützenstube Reute. Sie verwies auf abgeschlossene Projekte, etwa den Ersatz des 20 KV-Kabels vom Trafo Bildtöbeli zum Trafo Städeli. Die Elektra erteilte für zwei Photovoltaik-Anlagen Bewilligungen. Eine Kontrolle durch das eidgenössische Starkstrominspektorat bestand die Elektra gut.

Am 3-Elektra-Vorstandstreffen (Reute, Oberegg und Schachen) wurde entschieden, dass alle die gleiche LED-Strassenbeleuchtung einsetzen werden. Die Gemeinde Reute beteiligt sich mit einem Betrag von 300 Franken pro Leuchte.

Arthur Sturzenegger stellte Rechnung und Budget vor. Die Erfolgsrechnung 2015 schliesst mit einem Betriebsüberschuss von gut 59 000 Franken, rund 10 000 Franken über dem Voran-schlag, ab. Nach Abschreibung von 56 000 Franken resultiert ein Einnahmenüberschuss von 3100 Franken. Verwaltung und Revisoren wurden in globo bestätigt. Arlette Schläpfer (Präsidentin), Arthur Sturzenegger (Kassier) und Vreni König (Aktuarin) wurden wiedergewählt.

Bewilligt wurde ein Kreditbegehren über 40 000 Franken für den Einbau von Leerrohren in der Rohnenstrasse im Rahmen deren Sanierung. Der Einbau von Leerrohren an der Rietstrasse für 80 000 Franken wurde bewilligt. Der Ersatz der Leuchten entlang der Strasse vom Bildtöbeli zum Städeli kostet 20 000 Franken. (pd)