Neue Köpfe könnten die durchgeführten Anlässe überdenken

Warum dieser Infoanlass? Sowohl im Saal- wie auch im Verkehrsverein werden an den nächsten Hauptversammlungen die Präsidenten und mehrere Vorstandsmitglieder zurücktreten. Der Verkehrsverein wird sich wahrscheinlich auflösen. Dadurch ist die Durchführung fürs Dorf typischer Anlässe gefährdet.

Merken
Drucken
Teilen
Annalise Kern Präsidentin Saalverein St. Peterzell (Bild: Picasa)

Annalise Kern Präsidentin Saalverein St. Peterzell (Bild: Picasa)

Warum dieser Infoanlass?

Sowohl im Saal- wie auch im Verkehrsverein werden an den nächsten Hauptversammlungen die Präsidenten und mehrere Vorstandsmitglieder zurücktreten. Der Verkehrsverein wird sich wahrscheinlich auflösen. Dadurch ist die Durchführung fürs Dorf typischer Anlässe gefährdet.

Gibt es Ansätze für eine Lösung?

Der Saalverein hat an der Herbstversammlung Interesse an einer Weiterführung mit neuen Strukturen bekundet und die Idee einer Fusion mit dem Verkehrsverein aufgegriffen. Eine für die Umsetzung der möglichen Fusion der beiden Vereine gegründete Arbeitsgruppe mit Mitgliedern aus beiden Vereinsvorständen hat sich Gedanken gemacht und zu diesem Informations- und Diskussionsanlass eingeladen. Die gesamte Dorfbevölkerung wurde in einem persönlichen Brief zur Teilnahme aufgefordert. Die grösste Herausforderung wird darin bestehen, geeignete und motivierte Personen für den neuen Vereinsvorstand zu finden.

Was wären die Aufgaben des neuen Vereins?

Erst einmal müssten neue Strukturen aufgebaut werden – eine nicht ganz einfache Aufgabe. Die Grundaufgaben, die in den Statuten des Saalvereins festgelegt sind, sollten weitergeführt werden, nämlich: die einzelnen Vereine zu stärken, den Zusammenhalt unter den Vereinen zu pflegen und Anlässe im Dorf zu fördern. Eine Verjüngung des Vereinsvorstandes ist notwendig. Neue Köpfe könnten die jahrzehntelang gleich durchgeführten Anlässe überdenken und dem Wandel der Zeit anpassen. Das ist eine Chance für St. Peterzell. (kme)