Neue Fahnen zieren Oberhelfenschwil

OBERHELFENSCHWIL. Als Beitrag zur Dorfgestaltung wurde vor kurzem das Plätzchen vor dem Gemeindehaus saniert. Blickfang sind die neuen Bänke, der Brunnen und die drei Fahnen, welche Bilder zeigen, die zum Leben in der Gemeinde passen.

Sabine Schmid
Drucken
Teilen
Vor dem Gemeindehaus Oberhelfenschwil wehen drei neue Fahnen, die Emotionen vermitteln sollen. (Bild: pd)

Vor dem Gemeindehaus Oberhelfenschwil wehen drei neue Fahnen, die Emotionen vermitteln sollen. (Bild: pd)

OBERHELFENSCHWIL. Nachdem die beiden Dorfeingänge in Oberhelfenschwil neu und fussgängerfreundlich gestaltet wurden, war der kleine Platz vor dem Gemeindehaus an der Reihe. Dieser hätte einen kaputten Belag gehabt, zudem seien die Sitzbänke verfault gewesen, und die Fahnen hätten ersetzt werden müssen, sagt Gemeindepräsident Toni Hässig. «Wir mussten so oder so etwas machen, darum haben wir gleich etwas Rechtes gemacht.»

Zum Sitzen einladend

Entstanden ist ein freundliches Plätzchen, das mit seinen neuen Bänken und dem Wasserspiel zum Verweilen einlädt. «Wir haben den Zugang behindertengerecht gestaltet», informierte Toni Hässig. Häufig würden Bewohnerinnen und Bewohner des Dorfplatzes dort sitzen, sie können nun hindernisfrei auf den Platz gelangen.

Die hölzernen Bänke wurden von einem Gewerbebetrieb aus Oberhelfenschwil gemacht. Die Gemeinde legte Wert darauf, dass für diese einheimisches Holz verwendet wurde. Dass der Platz mit einem Brunnen ausgestattet ist, ist ein Beitrag zur Dorfgestaltung. «Wasser ist ein Element, das zu jeder Platzgestaltung passt», findet der Gemeindepräsident.

Fahnen als Blickfang

Neu ist auch die Beflaggung des Platzes vor dem Gemeindehaus. «Wir wollten mit den Fahnen etwas über die Gemeinde aussagen und gleichzeitig auch Emotionen vermitteln», erklärt Toni Hässig. Zu sehen sind auf dem einen Fahnen zwei Hände unter Wasser, bei denen das Wort «Erfrischend» steht. Mit «Familiär», bildlich dargestellt mit einer Familie, soll gezeigt werden, dass Oberhelfenschwil ein attraktiver Wohnort ist. Ein Bauer mit einer Kuh symbolisiert das Wort «Wertvoll». Toni Hässig sieht dieses als Wortspiel; zum einen kann damit etwas Kostbares verbunden werden, zum anderen werden Werte angesprochen. Das Bild soll zudem zeigen, dass die Landwirtschaft in Oberhelfenschwil einen hohen Stellenwert hat. Die Personen, die auf den Bildern zu sehen sind, wohnen allesamt in Oberhelfenschwil. «Die Sujets sind ohne grossen Aufwand auswechselbar», sagt Toni Hässig. Diese würden zum Erscheinungsbild auf der Homepage passen. An Feiertagen und Festtagen wird weiterhin die Standardbeflaggung mit dem Wappen der Schweiz, des Kantons St. Gallen und der Gemeinde Oberhelfenschwil zu sehen sein.

Der Bevölkerung gefällt die Neugestaltung des Platzes und auch die Reaktionen auf die Fahnen seien durchwegs positiv ausgefallen, sagt Toni Hässig.

Aktuelle Nachrichten