Neue Bikes in der Velometzg

Roger Fuchs und Denise Steiner laden vom 23. bis 26. April zur Frühlingsausstellung in ihren Bikeladen in Unterwasser ein. Es gibt neue E-Bikes, aber auch Spassiges für Bikewege und Trails.

Drucken
Teilen
Roger Fuchs und Denise Steiner präsentieren in der Velometzg das spassige Fat-Bike. (Bild: pd)

Roger Fuchs und Denise Steiner präsentieren in der Velometzg das spassige Fat-Bike. (Bild: pd)

UNTERWASSER. Das Fat-Bike in der Velometzg zieht die Blicke auf sich. Dick sind die Reifen, und wenn Roger Fuchs, Inhaber der Velometzg, eine Runde dreht, wird er viel auf das spezielle Bike angesprochen. «Das ist der neuste Trend. Mit dem Fat-Bike kann man auf losem Grund wie Sand fahren, im Schlamm oder auch im Schnee», erklärt er. Im Winter habe er das Bike ausprobiert und das habe ihm grossen Spass gemacht. «Es ist ein Spassbike und für die meisten ein Zweitvelo», stellt er klar und lädt seine Kunden ein, das Velo auszuprobieren.

Gemütlicher mit dem E-Bike

Das Fat-Bike hat sich im Toggenburg aber noch nicht durchgesetzt. Hier seien noch die konventionelleren Bikes gefragt, mit denen sich Steigungen auf befestigten und unbefestigten Wegen leicht bewältigen lassen, die aber auch beim Abwärtsfahren Spass bieten, sagt Roger Fuchs. Im Trend sind nach wie vor E-Bikes. Die Marke Flyer habe ihre Mountainbike-Serie überarbeitet und mit neuen Motoren ausgestattet. «Der Radstand bei den neuen MTB-Flyern ist nun kürzer und macht das Mountainbike viel agiler. Da der Akku im Rahmen angebracht ist, sieht man nicht auf den ersten Blick, dass es ein E-Bike ist», nennt Roger Fuchs weitere Vorteile. Auf Wunsch kann das optionale Nyon-Display des Bikes mit dem Smartphone verbunden werden, so werden GPS-Signale ebenso angezeigt wie ankommende Anrufe. Natürlich speichert der Computer auch die Daten der gefahrenen Strecken. Damit sollen vermehrt jüngere Menschen von E-Bikes angesprochen werden. «Der Schritt, am Abend noch eine kleine oder längere Tour zu machen oder das Auto für den Arbeitsweg stehen zu lassen, wird somit kleiner», glaubt Roger Fuchs.

Für welches Velo sich der Kunde auch interessiert, für Roger Fuchs und seine Partnerin Denise Steiner ist die Beratung das A und O. «Wir wollen von unseren Kunden im Gespräch wissen, wofür sie ihr Bike nutzen und was sie damit erleben möchten. Kann er sich für ein Modell entscheiden, kann er es ausprobieren, denn er soll sich darauf wohl fühlen», betont Roger Fuchs.

Accessoires für die Sicherheit

Die Velometzg bietet auch Bekleidung für die Biker an sowie ein grosses Sortiment an Helmen. Denise Steiner zeigt auf die neusten Modelle, die für die Abfahrten auf steilen Trails Schutz für das Gesicht und den Kiefer bieten, aber für das Aufwärtsfahren mit wenigen Handgriffen zu einem «konventionellen» Helm umgebaut werden können. Alle diese Modelle sind mit einer Installation für eine Helmkamera ausgestattet. Mit solchen Helmen ist beispielsweise das Team «Vollbart by Velometzg» unterwegs, das in diesem Jahr bei Enduro-Rennen im Rahmen der internationalen Trailtrophy teilnehmen wird. (pd)

Auf Zubehör, Bekleidung, Helme und Rucksäcke gewährt die Velometzg einen Ausstellungsrabatt von 15 Prozent. Öffnungszeiten: Do und Fr Abendverkauf bis 21 Uhr, Sa 9.30 bis 16 Uhr, So 10 bis 15 Uhr.