Neubau für Cars rückt näher

Herisau - Die Umzonung an der Schlossstrasse ist angenommen. Der Landbesitzer kann nun konkrete Baupläne schmieden. Seitens der Gegner ist die Sache noch nicht gegessen.

Roger Fuchs
Drucken
Teilen
Auf dieser Wiese bei der Schlossstrasse plant Ramsauer Carreisen aus Herisau eine Erweiterung

Auf dieser Wiese bei der Schlossstrasse plant Ramsauer Carreisen aus Herisau eine Erweiterung

Eine zwischen der Schlossstrasse und dem Ufer der Glatt liegende Parzelle kann von der Zone für ­öffentliche Bauten und Anlagen der Wohn- und Gewerbezone zugewiesen werden. Damit wird der Weg für eine Erweiterung der Firma Ramsauer Carreisen geebnet. Die Herisauer Stimmberechtigten heissen die besagte Änderung des Teilzonenplans Schlossstrasse mit 2541 Ja-Stimmen zu 1851 Nein-Stimmen gut. Die Stimmbeteiligung lag bei 43,2 Prozent. Damit folgt das Stimmvolk der Empfehlung von Gemeinde- und Einwohnerrat.

Mit 113 gültigen Unterschriften wurde das fakultative Referendum gegen den Teilzonenplan ergriffen. Namens des Komitees sagt Kurt Bruderer, dass sie mit diesem Ergebnis sicher nicht glücklich sind, jedoch damit rechnen mussten. Viele würden das Quartier nicht kennen und hätten die gewerblichen Argumente höher gewichtet. «Für uns ist die Sache damit nicht gegessen», so Bruderer. Weitere Massnahmen würden geprüft. Ob man dazu aber erst das konkrete Bauprojekt abwartet, ist offen.

Gemeindepräsident Renzo Andreani hingegen spricht von einem guten Entscheid. Das Volk habe unterscheiden können zwischen Teilzonenplan und Baugesuch. Jetzt sei es um die Umzonung gegangen. Viele der aufgeworfenen Fragen könnten später bei einem konkreten Baugesuch im Detail angeschaut werden. Ausserdem macht die Zustimmung zur Teilzonenplanänderung gemäss Andreani auch deshalb Sinn, weil die umliegenden Zonen bereits in der Wohn- und Gewerbezone liegen würden. Es fände folglich eine Angleichung statt.