Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Neuauflage der Hema harzt

In drei Wochen entscheidet sich, ob es 2016 eine Neuauflage der Herisauer Gewerbeschau Hema gibt. Für rund einen Drittel der Ausstellungsfläche gibt es noch keine Abnehmer.
Karin Erni
Die ausserordentliche Mitgliederversammlung des Gewerbevereins stand einer neuen Herisauer Gewerbeschau optimistisch gegenüber. (Bild: ker)

Die ausserordentliche Mitgliederversammlung des Gewerbevereins stand einer neuen Herisauer Gewerbeschau optimistisch gegenüber. (Bild: ker)

HERISAU. Am 1. April muss die gesamte Ausstellungsfläche der Herisauer Gewerbeschau vermietet sein, sonst findet sie nicht statt. Doch drei Wochen vor dem Stichtag sind noch längst nicht alle Schäfchen im Trockenen. «Wir sind optimistisch, dass wir es noch schaffen, aber es braucht sehr viel Energie», sagt Ralph Nessensohn. Er ist als Vorstandsmitglied des Gewerbevereins Herisau verantwortlich für den Anlass. «Es wäre ein Armutszeugnis, wenn wir nicht hinkriegen würden, was andere Gemeinden um uns herum fertigbringen.»

Redimensionierte Hema

Vor rund einem Jahr haben sich die Mitglieder des Herisauer Gewerbevereins grossmehrheitlich für eine Integration der Hema ausgesprochen. An der ausserordentlichen Mitgliederversammlung im letzten September wurde der Vorschlag der Projektgruppe, der eine redimensionierte und finanziell abgesicherte Ausstellung vorsieht, einstimmig begrüsst. Organisieren und durchführen soll die neue Hema der Verein Herisauer Gewerbeschau, der sich aus diversen Gewerblern von Herisau zusammensetzt. Ein wichtiges Kriterium zur finanziellen Absicherung des Anlasses war, dass zuerst die gesamte Ausstellungsfläche vermietet sein muss, damit die Messe durchgeführt wird.

Letzten Aufruf gestartet

Gemäss Ralph Nessensohn sind von den 872 Quadratmetern Ausstellungsfläche noch 300 Quadratmeter nicht vermietet. Für die Hälfte der freien Fläche bestünden jedoch bereits Reservationen. Um für die letzten 150 Quadratmeter noch Aussteller zu finden, habe der Gewerbeverein diese Woche einen ultimativen Reminder an seine Mitglieder versandt, mit der Bitte, sich rasch zu entscheiden. Sehr zufrieden ist Nessensohn mit den Betrieben, die mitmachen. «Der Mix der Aussteller repräsentiert den Gewerbeverein sehr gut. Wir haben viel mehr Anmeldungen von Handwerksbetrieben, als dies bei früheren Hemas der Fall war.»

Einen Plan B gibt es gemäss Ralph Nessensohn nicht. «Wenn wir in Herisau mit über 200 Gewerblern einen solchen Anlass nicht hinbringen, dann besteht offenbar kein Bedürfnis danach.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.