Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Neu wird viermal unterhalten

Turnverein St. Peterzell
Judith Näf
Janine Raschle, Alexandra Baumann, Andrina Nef, Sandra Reich, Susanne Stalder, Regula Sieber (hintere Reihe, von links). Marco Landolt, Roland Baumann und Gisela Strassmann (vorne von links). (Bild: PD)

Janine Raschle, Alexandra Baumann, Andrina Nef, Sandra Reich, Susanne Stalder, Regula Sieber (hintere Reihe, von links). Marco Landolt, Roland Baumann und Gisela Strassmann (vorne von links). (Bild: PD)

Der Turnverein St. Peterzell darf an der diesjährigen Hauptversammlung erneut auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurückblicken.

Früh waren für die beiden Samstagabende der Turnerunterhaltung 2017 keine Tickets mehr erhältlich. Die Unterhaltung wurde in dieser Form (zwei Mal Abendunterhaltung, jeweils am Samstag) erstmalig durchgeführt. So wurde an der Hauptversammlung am 9. Februar um die Erweiterung zu drei Unterhaltungsabenden abgestimmt. Nicht ganz alle Mitglieder konnten voll und ganz zur zusätzlichen Zeitinvestition im Jahr 2019 überzeugt werden – trotzdem wurde der Vorschlag des Vorstandes und des OK-Präsidenten Peter Müller klar angenommen. Somit ist das Ziel des Pilotversuches Turnerunterhaltung 2019 gesetzt: drei Mal Abendunterhaltung, einmal eine Nachmittagsunterhaltung.

Auffahrtsparty wird der nächste Höhepunkt

Neben der neuen Form der Turnerunterhaltung blickt der Präsident Michael Züst an der Hauptversammlung auch betreffend des Neckertaler Turntages positiv in die Zukunft. Dieser wird nun zum zweiten Mal durchgeführt und war bei seiner Uraufführung im Mai 2017 ebenfalls ein voller Erfolg. Verbesserungsmöglichkeiten sind vorhanden und wurden vom OK bereits in Angriff genommen. Wie bereits gewohnt, steht im Jahresprogramm im Anschluss auf den Neckertaler Turntag, die Auffahrtsparty in St. Peterzell. Als Höhepunkt werden an diesem 12. Mai unter anderem die bekannten Fäaschtbänkler aus dem Rheintal für fröhliche Stimmung sorgen. Insgesamt 71 Personen nahmen an der 53. Hauptversammlung im Restaurant Rössli im Bächli teil. Michael Züst freut sich über die wachsenden Mitgliederzahlen – so darf neu die bisherige Höchstzahl an Aktivmitgliedern verzeichnet werden: 111. Dies vor allem, weil der Turnverein dieses Jahr kaum Rücktritte zu verzeichnen hat.

Einzig die langjährige Vakanz im Vorstand des Amtes PR/Marketing bereitet dem Präsidenten Kummer. Für einen einzigen weiteren Wechsel im OK des Neckertaler Turntages ist man zuversichtlich. Der ganze Rest des Vorstandes bleibt dem Turnverein um ein weiteres Jahr erhalten. Neben der konstant erfolgreichen Jungmannschaft in Leichtathletik und Gerätemeisterschaften wurde auch Mirjam Staub für die geleistete zehnjährige Vorstandsarbeit verdankt. Sie verlässt den Vorstand aufgrund der bereits erfolgten Fusion der Aerobic- und Aktivriege. Peter Müller wurde für seine langjährige, beachtliche Unterstützung des Vereines als Leiter und Mitglied in diversen OK’s glorreich zum Ehrenmitglied gewählt. Die beiden bleiben dem Turnverein glücklicherweise weiterhin in ehrenamtlicher, aber in anderer, unterstützender Form erhalten.

Auch dem Verein selbst wurde eine «Ehrung» zugesprochen – er erhält im August 2017 für drei weitere Jahre das Label «sport-verein-t».

Judith Näf

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.