Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

NEU ST. JOHANN: «Aus der Tiefe rufe ich zu Dir»

Das dritte Konzert des 29. Zyklus der Neu St. Johanner Konzerte widmet sich musikalisch der Passions-Thematik. Zu Gast ist die Winterthurer Organistin Tina Zweimüller.
Tina Zweimüller bereichert das Konzert mit ihrem Spiel an der Kirchenorgel. (Bild: PD)

Tina Zweimüller bereichert das Konzert mit ihrem Spiel an der Kirchenorgel. (Bild: PD)

Markus Meier mit der Blockflöte und Schalmei und die Organistin Tina Zweimüller interpretieren in der Klosterkirche Werke von Diego Ortiz, Heinrich Scheidemann, Samuel Scheidt, Jan Pieterszoon Sweelinck, Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy.

Frühe Musik aus dem 16. Jahrhundert

Das Konzert gliedert sich in zwei Teile und beginnt mit Musik aus dem Chorraum, von wo die Organistin Tina Zweimüller das relativ kleine aber kräftig klingende Instrument des Vorarlberger Orgelbauers Matthäus Abbrederis erklingen lassen wird. Frühe Musik aus dem 16. und 17. Jahrhundert lässt sich auf dieser Orgel vortrefflich darstellen. Das Programm wird mit drei Recercaden für Renaissance-Blockflöte und Orgel des Spaniers Diego Ortiz eröffnet.

Choralbearbeitungen über «Aus tiefer Not schrei ich zu dir», «Ich ruf zu dir Herr Jesu Christ» und «Allein Gott in der Höh sei Ehr» von Heinrich Scheidemann, Jan Pieterszoon Sweelinck und Samuel Scheidt greifen die Passionsthematik auf. Die Choralmelodie – der sogenannte Cantus firmus – wird dabei von der Schalmei hervor gehoben. Mit dem Wechsel auf die Späth-Grass-Orgel für den zweiten Teil des Konzertes wird auch der musikalische Sprung ins 18. und 19. Jahrhundert vollzogen. Johann Sebastian Bachs Werke sind unbestrittene Gradmesser der Orgelliteratur.

Den gewichtigen Schlusspunkt des Abends setzt Tina Zweimüller mit der 3. Sonate A-dur op.65,3 für die Orgel von Felix Mendelssohn Bartholdy. Sie basiert auf dem Passions-Choral «Aus tiefer Not schrei ich zu dir» und gilt als frühes Beispiel orchestral inspirierter romantischer Orgelmusik.

Die gastgebenden Neu St. Johanner Konzerte freuen sich auf eine erfüllende Aufführung. Der Eintritt ist frei – es wird eine Kollekte erhoben. (pd/lim)

Sonntag, 25. Februar, um 17 Uhr, Klosterkirche Neu St. Johann. Weitere Informationen auf der Website www.nsjkonzerte.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.