Netzsanierung gutgeheissen

Drucken
Teilen

Hemberg Der Gemeinderat von Hemberg teilt der Bevölkerung im heutigen Gemeindeblatt mit, dass er die vorgesehene Netzsanierung der Stromversorgung im Gebiet Dreiegglistrasse, welche durch die St. Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG realisiert wird, gutgeheissen hat.

Des Weiteren habe er dem Antrag von Kultur Toggenburg um Erhöhung des Beitrages um 50 Rappen pro Einwohner zugestimmt. Die daraus resultierenden Mehrkosten von 465 Franken zu Lasten der Gemeinde Hemberg werden in den Voranschlag 2018 aufgenommen. Bis anhin wird der Verein jährlich durch zehn Toggenburger Gemeinden mit drei Franken pro Einwohner unterstützt.

Zivilschutzorganisationen regionalisieren

Dem Vereinbarungsentwurf zwischen den Toggenburger Gemeinden betreffend den regionaler Bevölkerungsschutz «Toggenburg» hat der Gemeinderat ebenfalls gutgeheissen. Der vorgelegte Entwurf der Vereinbarung stelle eine taugliche Grundlage für die Zusammenarbeit der Gemeinden im Wahlkreis Toggenburg dar, schreibt er, womit die Zivilschutzorganisationen und der Regionale Führungsstab zusammengelegt und regionalisiert werden könnten. Die Arbeitsgruppe schlage vor, als Leitgemeinde die Gemeinde Wattwil zu bestimmen. Diese würde auch die Zivilschutzstelle führen und den Kommandanten anstellen. Als Fachstelle baulicher Zivilschutz sei Kirchberg vorgesehen, welches bereits heute diese Stelle führe. Vorbehalten bleibe die Zustimmung aller Vertragsgemeinden. Auch gibt der Gemeinderat bekannt, dass die Vereinbarung dem fakultativen Referendum unterstellt werden müsse. (gem)