NESSLAU: Zum Gemeindepfarrer gewählt

Die Kirchbürgerinnen und -bürger der Evangelisch-reformierten Kirchgemeinde wählen am Sonntag Marco Wehrli zum Gemeindepfarrer. Sie beschliessen auch den Verkauf von 23 Quadratmetern Boden.

Drucken
Teilen
Präsident Peter Röösli (rechts) gratuliert Pfarrer Marco Wehrli zur Wahl. (Bild: PD)

Präsident Peter Röösli (rechts) gratuliert Pfarrer Marco Wehrli zur Wahl. (Bild: PD)

Marco Wehrli betreut als Schwerpunkt die Kinder-, Jugend- und Familienarbeit. Im Vierer-Pfarrteam wird er die neu fusionierte Kirchgemeinde aktiv mitgestalten und bereits seit Oktober 2016 wirkt er als erste Ansprechper­-son des Kirchkreises Krummen­au .

Präsident Peter Röösli behandelt die statutarischen Geschäfte zügig. Bei einem Aufwand von gut 1,5 Millionen Franken schliesst die Rechnung mit einer Ertragsminderung von 462197 Franken, welche vollumfänglich vom Finanzausgleich getragen wird. Anhand von Bildern wird der neue Lehrplan der St. Galler Volksschule bezüglich Ethik- und Religionsunterricht vorgestellt. Die Kirchenvorsteherschaft ist sehr erfreut, denn für das Wahlfach Religionsunterricht mussten nur zwei Abmeldungen entgegengenommen werden.

Ein Kurzfilm zeigt die aufwendigen Reparaturarbeiten am Kirchturm Nesslau. Mit der In­stallierung des Kirchenstreams in allen vier Kirchen kann die Gottesdienstübertragung in das Alterszentrum und in das Internet sichergestellt werden.

Die Kirchbürger beschliessen auch den Verkauf von 23 Quadratmetern Boden mit dem darauf befindlichen Gebäude (ehemalig Archiv) Sonnenhalb Stein an die Nachbarliegenschaft. Anlässlich der Revision des Raumplanungsgesetzes soll das Grundstück Pfrundwiese in Krummenau von der Bauzone in die Landwirtschaftszone umgeteilt werden. Eine Umzonung kann nur verhindert werden, wenn in relativ kurzer Zeit gebaut wird. Die Kirchbürger beschliessen eine allfällige Veräusserung an eine Bauherrschaft, welche ein Einfamilienhaus bauen möchte, vor­anzutreiben. Mit allgemeinen Informationen und einem grossen Dank an alle wird die Versammlung geschlossen. (pd)