Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

NESSLAU: Nur perfekt ist ihnen gut genug

Nesslau Wenn eine Turnerunterhaltung ansteht, ist das auch ein Verdienst vieler Freiwilligen – zum Beispiel von Remo Tischhauser und Pascal Winteler. «Ja, die Anspannung ist gross», meinte der 29-jährige Tischhauser eine Viertelstunde vor Beginn der ersten Vorstellung, als praktisch alle der 378 Sitzplätze besetzt waren. Die beiden waren die Schaltzentrale, sozusagen das Gehirn der Veranstaltung. Bei ihnen liefen alle Fäden zusammen. Sie hatten technischen Raffinessen eingeplant, um es zu einer perfekten Vorstellung werden zu lassen. Nur das Prädikat «perfekt» ist dabei gut genug. Sie hätten die zwei Wochen vor dem Aufführungswochenende viel Zeit im Büelensaal verbracht, meinten die beiden mit einem Lachen. Das Feilen an vielen Details mit den Aufführenden, sei es mit punktgenauen Musik- oder Filmeinspielungen, war eine Herausforderung. Und die Lichteffekte sind heute ein Muss bei einer Turnerunterhaltung.

Der 25-jährige Pascal Winteler, der als Betriebselektriker ebenso viel Erfahrung mitbringt wie Tischhauser als Servicetechniker, sagte nicht ohne Stolz, dass es mit farbigen Lichtern eine Premiere gewesen sei. Winteler tüftelte in vielen Arbeitsstunden auch ein Reservierungssystem für Besucher aus, bei dem bequem online der Platz gebucht werden konnte. «Es ist die Motivation, etwas Rechtes auf die Beine zu stellen – wir würden es wieder tun», meinten die beiden. (fst)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.